Basel

Falsche Polizisten: Erneut hoher Geldbetrag erbeutet

Betrüger, die sich als Polizisten ausgaben, haben erneut zugeschlagen.

Betrüger, die sich als Polizisten ausgaben, haben erneut zugeschlagen.

Wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt am Freitagmorgen mitteilt, ist es erneut zu einem Betrugsfall durch falsche Polizisten gekommen.

Eine 67-jährige Frau wurde von einem Mann angerufen, der sich als Polizist von Interpol ausgab. Interpol müsse kontrollieren, ob es sich bei ihrem Vermögen um Falschgeld handle. Die Frau wurde laut Medienmitteilung der Staatsanwaltschaft angewiesen, 25'000 Franken der Polizei zu übergeben, damit diese das Geld überprüfen könne.

Die Frau bezog das Geld in der Folge bei der Post und stellte dabei fest, dass sie von zwei Männern beobachtet wurde. Während der Abhebung erhielt die Frau Anweisungen des angeblichen Polizisten über das Smartphone. Ihr wurde angedroht, dass sie sich strafbar mache, wenn sie die Notenscheine nicht überprüfen lasse. Anschliessend deponierte sie das Geld am Unteren Rheinweg auf einem Tisch woraufhin kurz darauf einer der Männer erschien, der sie in der Post beobachtet hatte. Er nahm das Couvert mit den 25'000 Franken an sich und entfernte sich Richtung Florastrasse, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilt.

Die Polizei nimmt sachdienliche Hinweise zu den gesuchten Tätern entgegen. 

Meistgesehen

Artboard 1