Bärentag
Es war wieder soweit: Im Kleinbasel war die Bärin los

Die Gesellschaft zum Bären huldigte am Samstag, dem Bärentag, ihrem Wappentier. Die tanzende Bärin lockte bei herrlichem Winterwetter zahlreiche Schaulustige jeden Alters auf die Strassen im Kleinbasel.

Dean Fuss
Drucken
Bärentag 2013 Der Bär in Aktion vor der Basler Matthäuskirche.
10 Bilder
Bärentag 2013
Bärentag 2013 Der Bär tanzt umringt von Kindern vor der Basler Matthäuskirche.
Bärentag 2013 Der Bär tanzt vor der Matthäuskirche zu den Klängen des Büchels.
Bärentag 2013 Der Bär und seine Gefolgschaft marschieren durchs Kleinbasel.
Bärentag 2013 Der Bär marschiert mit den beiden Büchelspielern Ruedi Linder und Marco von Orelli durchs Kleinbasel.
Bärentag 2013 Die Tambouren werden angeführt von der Riehener Kulturpreisträgerin Edith Habraken.
Bärentag 2013 Immer wieder legen der Bär und seine Gefolgschaft Halt zum Tanzen ein.
Bärentag 2013 Kinder sammeln bei den Zuschauern Geld für die Bärengesellschaft.
Bärentag 2013 Der Bär kommt aus seiner Pause in einem Kleinbasler Lokal.

Bärentag 2013 Der Bär in Aktion vor der Basler Matthäuskirche.

Dean Fuss

Glänzende Augen, lachende Gesichter und eine zottelige Hauptdarstellerin: Es kann nur die Rede vom Bärentag sein. Angetrieben vom Takt der Tambouren, unter der Führung der Riehener Kulturpreisträgerin Edith Habraken, zog die Bärin am Samstag ab 14 Uhr durchs Kleinbasel.

Immer wieder legten die Bärin, ihre Entourage und die vielen Familien Halt ein. Dann wurde getanzt: Zu den Rhytmen von Tambourin Edith Habraken und den Klängen der beiden Büchelspieler Ruedi Linder und Marco von Orelli legte die Bärin filigrane Einlagen auf die Strassen.

Die verstossene Gesellschaft

Die Legende besagt, dass die Bärin vor langer Zeit zusammen mit den drei Kleinbasler Ehrenzeichen Vogel Gryff, Leu und Wild Maa durch die Strassen zog. Als die drei elitären Ehrengesellschaften genug hatten von der sozial ausgerichteten Gesellschaft zum Bären, fesselten sie deren zotteliges Wappentier bei einem gemeinsamen Umzug und warfen es in den Rhein.

1998 aber stieg die Bärin während eines Festes unter der Johanniterbrücke wieder aus dem Wasser an Land. Seit 1999 schliesslich tanzt sie jeweils am 12. Januar durch die Strassen des Unteren Kleinbasel - allerdings nicht mehr zusammen mit den Ehrenzeichen der drei anderen Gesellschaften.

Bärenmahl in der Kaserne

Ziel des Bärentag-Umzugs von der Matthäuskirche via Claraplatz und Theodorskirchplatz war die Kaserne. Dort fand am Abend das Bärenmahl statt. Die Tischrede hielt in diesem Jahr Nationalratspräsidentin Maya Graf, die sich geehrt fühlte, ihr Jahr als höchste Schweizerin in der Runde der Bärengesellschaft zu eröffnen.