Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass die 30-Jährige mit ihrem Fahrrad unterwegs war und den Aeschenplatz überquerte. In ihrem Fahrradkorb führte sie einen Rucksack mit. Plötzlich wurde sie von hinten von einem anderen Fahrradfahrer angestossen und stellte fest, dass dieser ihren Rucksack aus dem Korb genommen hatte. «Als sie diesen zurücknehmen wollte kam es zu einem Gerangel, in deren Folge beide zu Boden stürzten», teilt die Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt mit.

Mehrere Personen hätten den Vorfall beobachtet, seien der Frau zu Hilfe geeilt und hätten versucht, den Täter fest zu halten. Diesem gelang es, sich loszureissen und ohne Beute zu flüchten. Einer der Zeugen verfolgte den Mann. Unweit des Tatortes holte er ihn ein und konnte ihn bis zum Eintreffen der Polizei zurückhalten.

Der mutmassliche Täter, ein 30-jähriger Schweizer, wurde festgenommen.

Personen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.