Zeugenaufruf

Brand in Basler Reiheneinfamilienhaus – ein Verletzter

(Themenbild)

Der Brand ereignete sich an der Flughafenstrasse in Basel.

(Themenbild)

Am Montagabend, um ca. 20.15 Uhr, kam es in einem Reiheneinfamilienhaus in der Flughafenstrasse zu einem Brandfall. Ein Bewohner musste wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung in die Notfallstation eingewiesen werden.

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt stellten Anwohner am Montagabend fest, dass der Dachstock eines Reiheneinfamilienhauses an der Flughafenstrasse in Vollbrand stand. Kurze Zeit später waren die Rettungsdienste vor Ort. Die beiden Bewohner des Hauses, ein Mann und eine Frau, konnten dieses noch rechtzeitig verlassen. Der Mann hatte zuvor vergeblich versucht, das Feuer zu löschen. Die Berufsfeuerwehr konnte den Brand, der offensichtlich im Dachstock der Liegenschaft ausgebrochen war, rasch löschen. Sie war mit mehreren Fahrzeugen und Drehleitern im Einsatz. Der Mann wurde wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung durch die Sanität in die Notfallstation eingewiesen.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. Es entstand ein grösserer Sachschaden. Das Haus ist im Moment nicht bewohnbar. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und Milizfeuerwehr sowie die Sanität der Rettung Basel-Stadt, mehrere Patrouillen der Polizei, die IWB und die Gebäudeversicherung.

Die Flughafenstrasse, Höhe Kannenfeldpark, musste während den Rettungsarbeiten mehrere Stunden für den Verkehr gesperrt werden. Der Busverkehr der BVB wurde umgeleitet.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1