Kantonsfinanzen
Basel-Stadt rechnet für 2020 mit einem Überschuss von 311 Millionen

Merken
Drucken
Teilen
Tanja Soland, Vorsteherin des Finanzdepartements, an der Pressekonferenz zur Jahresrechnung BS (März2020)

Tanja Soland, Vorsteherin des Finanzdepartements, an der Pressekonferenz zur Jahresrechnung BS (März2020)

Kenneth Nars

Der Kanton Basel-Stadt rechnet im Corona-Jahr 2020 mit einem Überschuss von 311 Millionen Franken. Das sind trotz einer höheren Belastung durch die Covid-19-Pandemie 193 Millionen Franken mehr, als noch bei der ersten Hochrechnung im Juni ausgewiesen worden sind.

Hauptverantwortlich für das verbesserte Budget sind höhere Steuereinnahmen und eine erhöhte Ausschüttung der Schweizerischen Nationalbank, wie die Basler Regierung am Dienstag mitteilte.

Diese zusätzlichen Einnahmen machen die höheren Ausgaben wegen der Bewältigung der Covid-19-Pandemie mehr als wett. Diese werden nun um 63 Millionen Franken höher eingeschätzt als bei der letzten Hochrechnung