«ainewäg»
Auch ohne Basler Fasnacht: Das ist die «Blaggedde» fürs 2021

Eine Fasnacht wird es auch im kommenden Jahr in Basel nicht geben. Trotzdem stellt das Fasnachts-Comité heute die neue Plakette vor. Sie thematisiert die Coronapandemie und wurde vom Basler Grafikers Pascal Kottmann entworfen.

Aimee Baumgartner
Merken
Drucken
Teilen
Die Preise und das Sortiment bleiben unverändert.
3 Bilder
Aus logistischen Gründen sind die Kupfer- und Silberplaketten 2021 gleich gross.
Entworfen wurde die Plakette vom Basler Grafiker Pascal Kottmann.

Die Preise und das Sortiment bleiben unverändert.

Juri Junkov

Für das Basler Fasnachts-Comité war klar, dass es auch ohne eine Fasnacht eine Plakette geben soll. Das sagte Comité-Obfrau Pia Inderbitzin im Jahresrückblicks-Interview mit der bz. Am heutigen Mittwoch wurde das Geheimnis gelüftet, wie die «Blaggedde» in Zeiten von Corona aussieht.

Die Plakette setze das Pandemiethema unter dem Motto «ainewäg» mit einem Augenzwinkern um, heisst es in der Mitteilung des Comités. Abgebildet wurde eine WC-Papierrolle, was eine Anspielung auf die Hamsterkäufe in der ersten Corona-Welle sei. Auf den drei Papierstücken, für jeden Fasnachtstag eines, sind drei traditionelle Fasnachtsfiguren zu sehen, die eine Schutzmaske tragen oder musizieren.

So sieht die Gold-Plakette für die abgesagte Basler Fasnacht aus.

So sieht die Gold-Plakette für die abgesagte Basler Fasnacht aus.

Fasnachts-Comité

Es handle sich um eine pfeifende Alte Tante, ein Clown als Trommler und Trompeter sowie ein Schnitzelbänggler mit Helge und Zeedel. Bei Letzterem handle es sich um eine Hommage an das 100-Jahr-Jubiläum des Schnitzelbangg-Comités, so das Comité weiter.

Das Comité habe sich für den Entwurf des Basler Grafikers Pascal Kottmann entschieden, weil er das Jahreshauptthema ohne Viren und andere negativ behafteten Symbole aufgegriffen habe. Die WC-Papierrolle sei zum Symbol des vom Corona-Virus geprägten Jahres 2020 geworden und würde deshalb ebenfalls gut zur Situation passen.

Die Preise und das Sortiment bleiben unverändert.

«Heb di fescht» lautete das Motto der Basler Fasnacht 2020. Es spielt auf die E-Trottis an, die in kurzer Zeit auch Basel erobert haben. Nach der kurzfristigen Absage der Fasnacht dürfte auch diese Plakette für die Besitzer und Sammler eine besondere Bedeutung haben.

Vers zur Fasnachtsplakette 2021

Ainewäg

Dääglig rysst me d Blettli ab.
Mänggmool wärde d Rolle knapp.
Doodrvoor hänn d Schwyzer gwiss
hitte no am maischte Schiss.
Ainewäg sottsch d Rolle eere,
well si jetz ans Revers gheere.


Duesch du uff em Haafe sitze,
dien d Gedangge dureblitze.
S Blettli ains macht dir e Gschängg.
100 Joor heersch d Schnitzelbängg.
Jetz mit Masgge, s isch zum briele.
Due dr Mäntig aabespiele.
Mit Drumpeete trifft dr Gloon
uff em Blettli zwai dr Doon.


D Drummle wott er au no schrängge,
kaasch dr Zyschtig aabeschwängge.
Und die Alti Dante doo
bloost ganz fescht ins Piccoloo.
S Blettli ryssisch ab scho gly
und dr Mittwuch isch verby.
Nuur d Frau Fasnacht sait is trogge:
Uff em Droon blyb ych jetz hogge.


Pascal Kottmann, mit dr Rolle
schepfsch du wirgglig uus em Volle.
Uus Bapyr wär die kai Sääge,
drum duet si dr Müller prääge.
Nit vyl goot in däne Dääg.
D Rolle kauft me ainaiwäg,
denn d Bapyrform wirds no gää.
Die us Gold muesch jetze nää.

s Fasnachts-Comité