Mit 215 Acts erlebt das Basler Jugendkulturfestival (JKF) am 6. und 7. September seine elfte Auflage. Insgesamt 1775 Jugendliche gestalten den Event mit kostenlosem Eintritt, wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten. Der Grossanlass solle heuer nachhaltiger werden.

An 16 Spielorten kann das Publikum Konzerte, Lesungen, Tanz-Shows, Theater-Vorführungen, DJ-Sets, Ausstellungen und Workshops geniessen. Neu dabei sind das Stadtkino und das DesArts. Auf dem Münsterplatz ist eine Hip-Hop-Arena geplant. Die Veranstalter rechnen mit 60'000 Besucherinnen und Besucher. Das JKF ist laut den Verantwortlichen die "grösste nicht kommerzielle Plattform für Jugendkultur in der Schweiz".

Unter anderem mit einem Fokus auf lokale Produzenten und Massnahmen zur Abfallvermeidung sieht sich das JKF als "ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit". Beispielsweise seien an den beiden Festivaltagen knapp 45'000 Stück Mehrweggeschirr im Umlauf - das entspreche einer Abfalleinsparung von knapp zwei Tonnen.