Kia

Noch pikanter?

Kia Picanto

Kia Picanto

Kia hat sein Einstiegsmodell Picanto überarbeitet und stellt die neue Version des Stadtautos auf dem 85. Genfer Automobilsalon vor.

Neu gestaltete Front- und Heckstossfänger unterstreichen den kraftvollen Auftritt des überarbeiteten Kia Picanto ebenso wie der noch prägnantere Kühlergrill in der Kia-typischen Form der «Tigernase», also im Fall des Picanto eher die «Stubentiger»-Nase. Ein neues Design zeigen auch die 14-Zoll-Leichtmetallfelgen. Und ein optionales Sport-Paket, das für die drei- und fünftürige Karosserievariante erhältlich ist soll die sportliche Seite des Picanto betonen. Im Innenraum setzen die Chrom-Einfassungen der Instrumenteneinheit und der Lüftungsdüsen im Armaturenbrett Akzente, dazu gibts neue Sitzbezüge. Ein kleines Facelift also für das kleine Auto. Der Picanto, welcher in Korea produziert wird, bekommt zudem je nach Version auch das grosse 7-Zoll-Navi sowie einen Tempomaten (mit Limiterfunktion). Zudem hat man die Motoren angepasst (Euro 6) und je nach Modellversion gibts geringfügig grössere Bremsen an der Vorderachse. Ende März soll der neue Picanto bei den Händlern stehen, wie üblich gewährt Kia auch auf dem Picanto eine Garantie von sieben Jahren.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1