Es wird ernst: Ab 2020 müssen die Hersteller den CO2-Ausstoss der verkauften Fahrzeuge senken; schrittweise wird der Grenzwert von durchschnittlich 130 g CO2/km auf 95 Gramm gesenkt.
Um das einzuhalten, reicht es nicht aus, die Motoren effizienter zu machen. Es müssen mehr Autos mit alternativen Antrieben auf die Strasse, um den CO2-Schnitt wirksam zu senken. Deshalb wird ab Frühling 2020 auch der Mini unter Strom gesetzt. Um dies möglichst einfach realisieren zu können, basiert der Mini Cooper SE auf derselben Karosserie wie seine Gebrüder mit Benzin- oder Dieselantrieb. Die Batterie, bestehend aus zwölf T-förmig angeordneten Modulen, findet im Unterboden des Fahrzeuges Platz, der Antrieb vorne unter der Motorhaube. So bleiben die Platzverhältnisse identisch zu jenen im Mini mit konventionellem Antrieb. Auch das Kofferraumvolumen wird nicht beeinträchtigt.

Mini Cooper S E

Mini Cooper S E


Der Akku speichert 32,6 kWh Strom, was für eine Normreichweite von 235 bis 270 Kilometern reichen soll. An einer Schnellladesäule lädt der Brite mit bis zu 50 kW, womit der Akku in 35 Minuten zu 80% geladen wird. Auch wenn der Mini damit bei weitem nicht zu den Reichweitenkönigen unter den E-Autos zählt, ist das für den Stadtverkehr auf jeden Fall ausreichend. Und in der Stadt soll der Strom-Mini schliesslich auch zu Hause sein.
Dank tiefem Schwerpunkt und nur 145 kg Mehrgewicht gegenüber einem Mini Cooper S mit Benzinmotor will auch der Stromer typisch agiles Mini-Fahrgefühl bieten. Dank 184 PS und 270 Nm Drehmoment sprintet der Fronttriebler in 3,9 Sekunden auf 60 km/h. Optisch unterscheidet sich der Akku-Mini nur in Details von den Verbrennerversionen. Akzente in knalligem Hellgrün, ein fast gänzlich geschlossener Kühlergrill und aerodynamisch optimierte Felgen zeichnen ihn aus. Zudem wurde die Bodenfreiheit um 18 Millimeter erhöht, damit die im Boden verbauten Akkus besser geschützt sind. Im Innenraum bleibt die typische, moderne und verspielte Mini-Atmosphäre erhalten. Einzig der Tacho wurde durch eine komplett digitale Einheit ersetzt, sodass auch die relevanten Informationen zur Reichweite und Batterieladung angezeigt werden können.
Der Mini Cooper SE kann ab sofort vorbestellt werden. Im März 2020 startet die Produktion im Mini-Werk Oxford (GB). Die Preise für die Schweiz starten bei 39 900 Franken.

Mini Cooper S E

Mini Cooper S E