Giulia Quadrifoglio verde

Alfa Romeo ist zurück!

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio verde.

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio verde.

Mit der Giulia meldet sich Alfa Romeo zurück. Mit der Quadrifoglio verde bringen die Italiener zudem ein echtes Sportmodell mit 510 PS: Das lässt die Herzen der Alfisti höher schlagen!

Lange mussten sie warten, die sportlich gesinnten Alfisti. Doch nun ist sie da: Die neue Giulia. Als Quadrifoglio verde lässt sie zudem das traditionelle vierblättrige Kleeblatt wieder aufleben. Mit 510 PS, Hinterradantrieb und Leichtbau-Teilen, sagt sie M, AMG und RS den Kampf an. 

Richtig scharf wird die Giulia freilich erst im Race-Modus. Die Auspuff-Klappen stellen auf vollen Durchzug, Fahrwerk und Lenkung straffen sich merklich, und die Elektronik lockert die Zügel. Auf der Strasse sollte man die Finger von diesem Knopf lassen, denn er deaktiviert auch sämtliche elektronischen Fahrhilfen - was dem Heck ein ausgeprägtes Eigenleben verleiht, wenn der rechte Fuss etwas gefühllos zu Werke geht. 

Für den Video-Dreh haben wir die schnelle Italienerin daher auf abgesperrtes Gelände geführt; auf dem TCS-Testgelände Betzholz ist genügend Platz, um die Giulia zum Tanz zu bitten:

ALFA ROMEO GIULIA QUADRIFOGLIO

ALFA ROMEO GIULIA QUADRIFOGLIO

Video by Cars with Luke http://bit.ly/SubCarsWithLuke Join me on Instagram https://www.instagram.com/carswithluke Join me on Facebook http://facebook.com/carswithluke

Darf die Giulia zeigen, was sie kann, fühlt sie sich pudelwohl. Sofort zeigt sich die gute Balance durch die perfetkte Gewichtsverteilung von 50:50 auf beide Achsen. Der Motor überzeugt nicht nur mit seinem Klang, sondern auch mit seiner direkten Gasannahme ab 3000 U/min und mit unbändiger Kraft. Es ist also ein Leichtes, das Heck zum Ausfallschritt zu überreden. Dabei hilft auch das aktive Differenzial an der Hinterachse, das die Kraftverteilung mittels zwei Kupplungen kontrolliert. Es braucht etwas Eingewöhnung, um damit klarzukommen, da die Eingriffe nicht immer sehr flüssig erfolgen; effektiv ist das System aber allemal, um die Kraft besser auf die Strasse zu kriegen. Zudem hilft es, die Giulia brav zu stimmen, wenn sie brav sein muss. Im Normalmodus hält das Heck brav die Spur - was mit zur Alltagstauglichkeit beiträgt.

Alfa Romeo Giulia

Alfa Romeo Giulia

Denn: Der sportliche Alfa kann durchaus auch zivil. Verwöhnt im Alltag mit bequemer Sitzposition, genügend Platz und angemessenem Verbrauch von 10,5 l/100 km.
Nur die etwas unpräzise Tankanzeige und das in kaltem Zustand etwas widerspänstige Getriebe kosten ab und zu Nerven. Aber: Ein bisschen Diva-Gehabe darf sich die wunderschöne Giulia schliesslich auch erlauben.

Die Giulia ist ab 41 550 Franken mit 2,2-Liter-Diesel und 150 PS zu haben. Die QV mit 510 PS kostet mindestens 87 000 Franken, das Automatikgetriebe kostet 2500 Franken Aufpreis. 

Alfa Romeo Giulia

Alfa Romeo Giulia

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1