Es ist mittlerweile die 12. Generation des Navarra - und es ist der Abschied von der Starrache hinten. Der neue Nissan kommt mit einer Mehrlenkerachse und soll deswegen nicht minder offroadtauglich, dafür aber deutlich komfortabler zu Fahren sein.  Für den Vortrieb sorgt ein in diesem Wagen neuer 2,3-Liter-dCi-Dieselmotor. Der Vierzylinder soll bis zu 24 Prozent sparsamer als das Vorgängertriebwerk. Der Selbstzünder ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: Entweder mit 160 PS oder mit 190 PS. Die Topversion verfügt  über eine Twin-Turboaufladung, die hervorragende Leistungswerte bei niedrigen CO2-Emissionen und geringen Betriebskosten sichern soll. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Siebenstufen-Automatik.

Für optimale Traktion auch abseits befestigter Strassen ist der NP300 Navara mit Allradantrieb ausgestattet. Allerdings: für Speziallösungen wird der King Cab auch mit reinem Heckantrieb angeboten. Die Nutzlast des NP300 Navara beträgt - wie in dieser Klasse üblich - eine Tonne, die Anhängelast konnte auf 3,5 Tonnen ausgebaut werden.  Die Ladefläche selbst birgt weitere Nissan Innovationen, darunter ein spezielles System zur Ladungssicherung. Die Befestigungsmöglichkeiten an der hinteren Kabinenwand und den Seiten erlauben den sicheren und flexiblen Transport von Ladung jeder Art. Selbst ungewöhnlich geformte Güter können über die Schienen problemlos gesichert werden. In der Double Cab Version misst die Ladeflächenlänge nun fast 168 cm Millimeter, 67 Millimeter mehr als beim Vorgänger. In der King Cab Variante wächst die Pritsche in der Länge auf 179 cm.