Auto

Autoübergabe in Coronazeiten

Opel Zafira Life

Opel Zafira Life

Opel bringt mit Verspätung den neuen Zafira Life zum Händler. Wir testen den Van auf Herz und Nieren, angefangen bei der Konfiguration.

Opel hat sein Erfolgsmodell Zafira vollständig umgebaut. Grund genug, das Auto auf Herz und Nieren zu prüfen. Um für einen Langzeittest ausgewählt zu werden, muss das Auto einige Hauptkriterien erfüllen: Zum ersten sollte es tauglich sein für eine fünfköpfige Familie, zu der in gewissen Momenten Freunde der Kinder oder die Schwiegermutter dazustossen.

Des Weiteren soll im Sommer auch eine längere Ferienreise für alle Mitfahrenden auf der ganzen Strecke komfortabel sein. Sodass die Kinder sich nicht über 700 Kilometer zusammenziehen müssen wie eine Zauberassistentin beim Schachtel-Versäge-Trick. Mit geschlossenen Grenzen zu Italien hat damals noch niemand gerechnet. Die Grossmutter soll zudem einen leichten Einstieg in die hinteren Sitzreihen erhalten, am besten mit Schiebetüren. Ein normaler Kombi reicht für all das nicht, weshalb die Wahl auf einen Van fiel. Da erinnert man sich an den alten siebensitzigen Opel Zafira. Ein überzeugendes Familienauto, aber vor allem dann, wenn die Kinder noch klein sind. Denn in der dritten Sitzreihe sind die Raumverhältnisse beim alten Zafira doch überschaubar.

Jetzt dann in den Show-Räumen

Nicht so beim neuen Opel Zafira Life, der nicht mehr wie ein herkömmlicher Van aussieht, sondern eher wie ein Bus. Einer, der die oben genannten Kriterien bestens erfüllt. In Zeiten, in denen das Coronavirus noch in China war, führte der Weg deshalb zum Opel-Partner Zil-Garage St. Gallen AG. Und dort ins Büro von Opel-Verkäufer Arian Kelmendi gleich neben dem grosszügigen Showroom, wo allerdings noch kein Opel Zafira Life steht. Das Auto rollt erst jetzt zu den Schweizer Opel-Händlern.

Nach der Entscheidung für den Van wird das Auto am Computer konfiguriert. Beraten von Kelmendi gehen wir die vielen Wahlmöglichkeiten auf dem Bildschirm durch. Die erste Grundsatzentscheidung betrifft die Länge des Autos, weil es den Zafira in der neuen Version in drei verschiedenen Längen gibt. Die Wahl fällt dabei auf die mittlere Grösse M. Mit 4,96 Metern Länge bleibt der Van so in Parkfeldgrösse und somit auch in Parkgaragen leicht steuerbar.

Zur Wahl stehen zusätzlich die Versionen S mit 4,61 Metern und L mit 5,31 Metern Länge. Wer sich für die mittlere Grösse M entscheidet, erhält dafür ein 1,93 Meter hohes Auto, mit dem man in die allermeisten Parkgaragen einfahren kann. Nach diesem Grundsatzentscheid für die Grösse des Autos macht Kelmendi bei der Ausstattungslinie das Häkchen bei Zafira Life Business Innovation und weiter geht die Reise. In dieser komfortablen Ausstattung ist schon viel dabei: Regensensor, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit LED-Tagfahr- und Kurvenlicht, elektrische Schiebetüren, Keyless-go, Head-up-Display und Tempomat.

Wahl fällt auf starken Dieselantrieb

Der Opelhändler drückt «weiter», und so erscheint die nächste Konfigurationsseite mit der Motorisierung. Die Wahl fällt auf den Zwei-Liter-Diesel HDI mit 177 PS Leistung mit einem 8-Stufen-Automatikgetriebe.

Moonstone Grey heisst die Farbe, was das Auto wie einen Business-Transporter aussehen lässt. Tourmaline Orange hätte der Familie besser gefallen. Leder und Leichtmetallräder gehören zur Ausstattung. Dann geht es zu den vielen Optionen, die Opel für seinen neuen Zafira Life bietet. Für 930 Franken wird das Sicherheitspaket 2 angekreuzt, zudem ein adaptiver Tempomat gewählt, der selbst den Abstand zum vorderen Auto hält, ein Kollisionswarner und ein Multimedia-Radio mit Bluetooth-Anschluss. Häkchen werden gesetzt beim Panorama-Sonnendach, beim Fahrer-Assistenzpaket mit Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Verkehrsschilderkennnung und Spurwarner.

Auch die 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera, beidseitig elektrische Schiebetüren sowie die Navigation dürfen nicht fehlen. Und um dem Komfort noch die Krone aufzusetzen, wird auch bei der Standheizung ein Häkchen gemacht, die sich sogar mit Fernbedienung starten lässt. So dass die Frontscheibe enteist ist, wenn man am kalten Morgen das Haus verlässt. Kelmendi drückt nach einer Stunde zum letzten Mal auf den Knopf und da erscheint das gewünschte Auto auf dem Bildschirm: Mit all den vielen Extras kostet der Zafira Life mit sechs bequemen Business-Sitzen schliesslich 60880 Franken. Basis sind 34310 Franken.

Wer einen Opel Zafira Life bestellt, muss mit drei bis vier Monaten Lieferfrist rechnen. Mit Einhaltung der aktuellen Abstands- und Hygieneregeln übergibt Kelmendi den Mondstein-farbenen Opel Zafira Life. Noch ist der Showroom wegen des Coronavirus geschlossen.

Das wird sich ab dem 11. Mai ändern. Weiterhin müssen dann allerdings Probefahrten ohne Begleitung stattfinden. Der Opel-Händler hat sich an die besonderen Zeiten angepasst. Autos können auch jetzt gekauft werden, einfach mit Sicherheitsabstand.

Autor

Bruno Knellwolf

Meistgesehen

Artboard 1