Haiattacke

Surfer verliert bei Haiangriff vor Insel Réunion Hälfte eines Beins

Ein Hai macht menschliche Beute vor der Insel Réunion (Symbolbild)

Ein Hai macht menschliche Beute vor der Insel Réunion (Symbolbild)

Vor der Küste der Insel Réunion im Indischen Ozean hat ein Hai einen Surfer angegriffen und ihm ein Bein zur Hälfte abgerissen. Der Unfall ereignete sich am Samstagabend in Saint-Gilles, einem touristischen Badeort der zu Frankreich gehörenden Insel, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

Laut Augenzeugen handelte es sich bei dem 32-jährigen Opfer um einen Mann aus dem Raum Paris, der erst am Morgen mit seiner Frau in dem Ferienparadies angekommen war. Mehrere Surfer waren den Angaben zufolge im Wasser, als sie den angegriffenen Mann schreien hörten. Der Hai habe ihm das linke Bein bis zum Knie abgerissen.

Der Verletzte wurde bei Bewusstsein von Sanitätern in ein Spital gebracht, wo er laut Ärzten etwa zehn Tage bleiben muss. Der Mann schwebe nicht in Lebensgefahr. Vor der Insel wurden seit dem Jahr 1972 rund 30 Haiattacken gezählt, dabei wurden 17 Menschen getötet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1