Simbabwe

Simbabwes Vizepräsident Nkomo nach langem Krebsleiden gestorben

Nach langem Krebsleiden gestorben: Simbabwes Vizepräsident John Nkomo (Archiv)

Nach langem Krebsleiden gestorben: Simbabwes Vizepräsident John Nkomo (Archiv)

Der simbabwische Vizepräsident John Nkomo ist im Alter von 78 Jahren nach einem langen Krebsleiden gestorben. «Wir haben einen Kämpfer für Freiheit und einen Freund des Volkes verloren», sagte Staatschef Robert Mugabe am Donnerstag.

Sein Stellvertreter starb demnach im St. Anne Spital der Hauptstadt Harare. Nkomo galt als enger Vertrauter Mugabes und war einer von zwei Stellvertretern. Er war Ende 2009 auf den Posten berufen worden.

Es blieb zunächst unklar, ob Mugabe einen neuen Vizepräsidenten bestimmt, da noch in diesem Jahr ohnehin Wahlen stattfinden. Die US-Botschaft in Harare sowie das dortige Büro der Europäischen Union schickten Kondolenzschreiben zum Tode Nkomos.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1