Flut und kräftiger Scirocco - ein heisser Südwind - liessen die Wogen buchstäblich hochgehen. In der Nähe der Tagliamento-Mündung wurde in 16-Jähriger vor dem Ertrinken gerettet, wie lokale Medien berichteten.

Die Wellen überfluteten zahlreiche Sandstrände. Sonnenschirme und -zelte standen im Wasser, Liegen wurden eiligst in Sicherheit gebracht. Betroffen war auch der Lido von Venedig. Dort wurde der englische Rasen des Traditionshotels Excelsior ebenso überschwemmt wie die luxuriösen Sonnenzelte im maurischen Stil.

Am Freitag wurde in den Badeorten bereits in aller Früh mit der Beseitigung der Schäden begonnen. Die Regionalregierung des Veneto sicherte den wirtschaftlich von Tourismus anhängigen Gemeinden ihre Unterstützung zu. Der Fremdenverkehr an der oberen Adria hat zu Beginn dieser Sommersaison unter mehreren Schlechtwetterperioden gelitten.