Portugal

Portugal wählt neues Staatsoberhaupt am 24. Januar

ARCHIV - Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa zu Gast in Rostock. Die Wahl des Staatsoberhaupts von Portugal findet am 24. Januar statt. Foto: Frank Hormann/zb/dpa

ARCHIV - Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa zu Gast in Rostock. Die Wahl des Staatsoberhaupts von Portugal findet am 24. Januar statt. Foto: Frank Hormann/zb/dpa

Die Wahl des Staatsoberhaupts von Portugal findet am 24. Januar statt. Präsident Marcelo Rebelo de Sousa habe am Dienstag das entsprechende Dekret unterzeichnet, teilte das Präsidialamt in Lissabon mit.

Falls kein Kandidat in der ersten Runde die nötige absolute Mehrheit erhält, müssen die zwei Erstplatzierten dem Dekret zufolge am 14. Februar 2021 in die Stichwahl.

Die erste Amtszeit von Rebelo de Sousa endet am 9. März. Der 71-jährige Politiker der konservativen Sozialdemokratischen Partei (PSD) hat seine erneute Kandidatur bisher zwar nicht offiziell bestätigt, sie gilt aber als sicher. Der charismatische Jura-Professor und TV-Journalist wurde 2016 bereits in der ersten Runde mit 52 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Aníbal Cavaco Silva gewählt. Er liegt derzeit in allen Umfragen weit vorn.

Bei der 10. Präsidentenwahl seit der Nelkenrevolution 1974 wollen mindestens zehn Kandidaten ins Rennen gehen. Zu den bekanntesten Bewerbern gehört die Sozialistin Ana Gomes, die zwischen 2004 und 2019 Abgeordnete im Europäischen Parlament war, sowie der Chef der rechtspopulistischen Partei Chega, André Ventura.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1