USA

Polizist nach Tod von Schwarzem in Minneapolis angeklagt

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis ist einer der beteiligten Polizisten festgenommen worden. Laut Medien handelt es sich um den Polizisten, der sein Knie minutenlang an den Hals Floyds gedrückt hatte.

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in Minneapolis ist einer der beteiligten Polizisten festgenommen worden. Laut Medien handelt es sich um den Polizisten, der sein Knie minutenlang an den Hals Floyds gedrückt hatte.

Nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd in der US-Grossstadt Minneapolis ist einer der beteiligten Polizisten festgenommen worden. Er soll wegen Mordes und Totschlags angeklagt werden.

US-Medien berichteten am Freitag, es handle sich um den Polizisten, der sein Knie minutenlang an den Hals Floyds gedrückt hatte. Floyd hatte mehrfach um Hilfe gefleht, bevor er das Bewusstsein verlor, wie ein Video festgehalten hatte. Der 46-Jährige starb dann im Krankenhaus.

Infolge seines Todes war es in den vergangenen Nächten zu schweren Ausschreitungen in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota gekommen. Die vier an dem Einsatz beteiligten Polizisten waren zunächst nur entlassen, aber weder festgenommen noch angeklagt worden.

Der nun festgenommene Polizist werde wegen Mordes und Totschlags angeklagt, sagte der zuständige Bezirksstaatsanwalt Mike Freeman am Freitag bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz. Die Fälle der anderen drei beteiligten Polizisten würden noch untersucht.

Minnesotas Gouverneur Tim Walz teilte am Freitag vor den Medien das Entsetzen über den Vorfall. "Das Kapitel, das diese Woche geschrieben wurde, ist eines unserer dunkelsten Kapitel", sagte er. Walz rief Demonstranten eindringlich zum Gewaltverzicht auf.

Meistgesehen

Artboard 1