Coronavirus - Schweden

König Carl Gustaf würdigt Einsatz gegen die Coronavirus-Pandemie

In vielen Wohnzimmern Schwedens wurde am Samstagabend die Ansprache des Königs Carl Gustaf im Fernsehen mitverfolgt.

In vielen Wohnzimmern Schwedens wurde am Samstagabend die Ansprache des Königs Carl Gustaf im Fernsehen mitverfolgt.

Schwedens König Carl XVI. Gustaf ist nach Monaten des Coronavirus-Rückzugs nach Stockholm zurückgekehrt. Dabei hat er den Kampf seiner Landsleute gegen die Coronavirus-Pandemie gewürdigt.

Viele in der schwedischen Gesellschaft hätten in der Coronavirus-Krise einen "bewundernswerten und heldenhaften Einsatz" gezeigt, wofür ihnen ein grosser Dank gebühre, sagte der Monarch am Samstagabend anlässlich des schwedischen Nationaltags in einer Rede vor dem Königsschloss in der Stockholmer Altstadt.

Gleichzeitig rief Carl Gustaf die Schweden zum Durchhalten auf. Es handele sich um eine schwere Zeit für viele, sagte er. "Jetzt gilt es durchzuhalten. Schweden ist in vielerlei Hinsicht ein reiches Land, aber unser grösstes Vermögen ist der Wille, sich gegenseitig zu helfen." Den Sommer solle man stets verantwortungsbewusst, aber so klug und so gut wie möglich nutzen, ergänzte der 74-Jährige.

Rückkehr in die Hauptstadt

Carl Gustaf und seine Frau, Königin Silvia, hielten sich seit März praktisch ununterbrochen auf dem Schloss Stenhammers in der Region Sörmland auf. Das Königshaus hatte aber angekündigt, dass das Königspaar für den Nationaltag zeitweilig nach Stockholm zurückkehren werde.

In Schweden gelten lockerere Coronavirus-Beschränkungen als etwa in der Schweiz, aber auch dort wurden einige Massnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Der freizügigere Weg hat jedoch dazu geführt, dass die Schweden im europäischen Vergleich relativ viele Infektions- und Todesfälle pro Einwohner verzeichneten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1