Seenot

Horrortrip: Havariertes Kreuzfahrtschiff in Hafen eingelaufen

Die Carnival Splendor im Hafen von San Diego

Die Carnival Splendor im Hafen von San Diego

Die Passagiere des vor Mexiko havarierten Kreuzfahrtschiffes «Carnival Splendor» haben wieder festen Boden unter den Füssen. Das Schiff wurde am Donnerstag von mehreren Schleppern in den Hafen von San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien gezogen.

Die Passagiere strömten erleichtert von Bord des Luxusliners. «Das war ein Höllen-Urlaub», beschwerte sich der 48-jährige Greg Parish. Dies sei seine erste und letzte Kreuzfahrt gewesen. «Es war schrecklich», sagte die 41-jährige Maria Azila, die mit ihrer Mutter deren 75. Geburtstag mit der Kreuzfahrt feiern wollte.

Der Ozeanriese war am Sonntag zu einer einwöchigen Kreuzfahrt entlang der mexikanischen Küste gestartet, am Montag aber nach einem Brand im Maschinenraum in Seenot geraten.

Von Luxus war seit dem Vorfall nur wenig an Bord des Schiffes zu spüren: Der Strom fiel vorübergehend aus, die Küche lag lahm und die Toiletten funktionierten zeitweise nicht richtig. An Bord des Schiffes waren knapp 3300 Passagiere und rund 1200 Besatzungsmitglieder.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1