Ministerpräsident

Gesundheitliche Probleme: Japans Regierungschef Abe kündigt Rücktritt an

Shinzo Abe, Ministerpräsident von Japan, spricht während einer Pressekonferenz in seiner offiziellen Residenz. Japans rechtskonservativer Regierungschef Abe hat wegen gesundheitlicher Probleme seinen Rücktritt angekündigt. Foto: -/Pool/ZUMA Wire/dpa

Shinzo Abe, Ministerpräsident von Japan, spricht während einer Pressekonferenz in seiner offiziellen Residenz. Japans rechtskonservativer Regierungschef Abe hat wegen gesundheitlicher Probleme seinen Rücktritt angekündigt. Foto: -/Pool/ZUMA Wire/dpa

Japans rechtskonservativer Ministerpräsident Shinzo Abe hat wegen gesundheitlicher Probleme seinen Rücktritt angekündigt.

Er werde so lange im Amt bleiben, bis ein Nachfolger feststehe, sagte der 65-Jährige auf einer Pressekonferenz. Er wolle mit seinem Rücktritt verhindern, dass seine Gesundheitsprobleme zu einem Führungsvakuum führten. Testergebnisse hätten Anzeichen einer erneut aufflammenden Dickdarm-Erkrankung ergeben. Wegen ähnlicher Probleme war er schon 2007 nach einer ersten kurzen Amtszeit zurückgetreten.

EU-Ratschef Charles Michel dankte Abe für die enge Zusammenarbeit und die Partnerschaft mit der EU. Abe habe Japan zu einer Säule des Multilateralismus gemacht. "Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit und hoffe, Sie bald wieder zu sehen, mein Freund", schrieb Michel am Freitag auf Twitter. Er habe sich im Juli erschöpft gefühlt, sagte Abe weiter. Sein Gesundheitszustand habe sich verschlechtert.

Der 65-Jährige hatte erst am Montag den Rekord als längster amtierender Ministerpräsident seines Landes aufgestellt, den zuvor sein Grossonkel Eisaku Sato gehalten hatte. Abe amtiert seit 2012.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1