Kanada

Altes Foto bringt Kanadas Premier in Erklärungsnot

Justin Trudeau an einem Kostümball 2001.

Justin Trudeau an einem Kostümball 2001.

Das Bild aus dem Jahr 2001 zeigt Justin Trudeau als arabischen Turbanträger. Es könnte seine Wiederwahl gefährden.

Für Justin Trudeau, 47, nimmt der Ärger kein Ende. Seit einer Woche befindet sich der kanadische Premier im Wahlkampf, der ihm alles abverlangt. Geplagt von einem Justizskandal muss er um seine Wiederwahl bangen.

Und jetzt auch noch das: Am Mittwoch veröffentlichte das US-Magazin «Time» ein Foto aus dem Jahr 2001, das Trudeau bei einer Party in Vancouver zeigt: mit brauner Schminke im Gesicht und einem Turban auf dem Kopf. 18 Jahre später sorgt das Bild in Kanada für mächtigen Wirbel.

Sogenannte «Blackface»-Bilder, auf denen Weisse sich als orientalische Figuren ablichten lassen, sorgen in Nordamerika regelmässig für Aufregung, weil sie als rassistisch gelten. «Ich hätte das nicht tun sollen», sagte Trudeau vor den Medien. Erschienen war das Bild eines Kostümballs in einem Jahrbuch der West Point Grey Academy, einer Privatschule in British Columbia. Als 29-Jähriger war Trudeau dort als Lehrer tätig gewesen.

Für Trudeau kommt der Vorfall zur Unzeit. Erst letzte Woche hatte er das Parlament auflösen lassen. Am 21. Oktober wird neu gewählt. Seine liberale Partei hatte sich gerade einigermassen vom Umfragetief des Sommers erholt, als Trudeau wegen eines Skandals um einen Baukonzern wochenlang in den Schlagzeilen stand. Bei vielen Kanadiern dürfte sich jetzt der Eindruck verstärken, dem Premier fehle es an Takt, Gespür und Instinkt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1