So zitierte Fana am Donnerstag Desalegn. Demnach will er auch die Leitung der Regierungspartei EPRDF abgeben. Desalegn hoffe, seine Rücktrittserklärung werde angenommen.

Desalegn ist seit 2012 an der Macht. Seit mehr als zwei Jahren kommt es immer wieder zu regierungskritischen Demonstrationen, die oftmals unterdrückt werden. Tausende von Menschen sind Menschenrechtlern zufolge zeitweise festgenommen worden, darunter prominente Oppositionspolitiker und Journalisten.

Seit Anfang des Jahres hat die Regierung mehr als 6400 aus politischen Gründen inhaftierte Gefangene freigelassen. Trotzdem kam es jüngst wieder zu Protesten.