Zurzibiet
Welche Gemeinde seit 1990 die meisten Abstimmungen gewinnt – und wo das Volk auch schon keinen Entscheid treffen konnte

Böbikon ist ein Spezialfall, Bad Zurzach gehört zu den Siegern und in vier Gemeinden nahm die Siegesquote ab: Eine umfangreiche Datenanalyse zeigt, wie die Gemeinden im Bezirk Zurzach seit 1990 abgestimmt haben.

Stefan Trachsel und Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Teilen
Böbikon verliert im Kanton Aargau am neuntmeisten nationale Abstimmungen.

Böbikon verliert im Kanton Aargau am neuntmeisten nationale Abstimmungen.

dwi/AZ-Archiv

Ein Vergleich der nationalen Abstimmungsresultate zeigt: In drei von vier Fällen folgen die Aargauerinnen und Aargauer den Empfehlungen der BDP (AZ vom 10.2.). Nicht so aber im Zurzibiet: Fast die Hälfte aller 22 Gemeinden folgten am häufigsten der SVP, meist sehr deutlich. In sieben Gemeinden liegt die BDP vorne, oft aber nur sehr knapp. Danach folgen CVP (drei Gemeinden) und FDP (in einer Gemeinde).

Die Datenanalyse untersuchte 283 Abstimmungen zwischen 1990 und 2020 und verglich die nationalen Abstimmungsresultate mit den Parolen von Parteien, Verbänden sowie Bundesrat und Parlament. Die Analyse bringt auch andere aussergewöhnliche Fakten zu Tage.

So oft haben die Zurzibieter wie der Rest der Schweiz abgestimmt

Gemeinde Übereinstimmung in Prozent
Bad Zurzach91,2
Endingen90,8
Kaiserstuhl90,1
Schneisingen89
Klingnau88,3
Wislikofen87,3
Rietheim86,2
Döttingen85,9
Koblenz83,4
Lengnau83
Mellikon83
Rekingen82,7
Tegerfelden81,6
Böttstein81,3
Baldingen80,2
Full-Reuenthal80,2
Leuggern79,2
Siglistorf78,4
Leibstadt77
Fisibach75,6
Rümikon74,6
Böbikon73,1

So gab es in Rümikon in den Abstimmungen seit 1990 insgesamt fünfmal keinen Entscheid. Der Grund: Befürworter und Gegner hielten sich genau die Waage. Solche Unentschieden sind eher selten: Pro Abstimmung kommt es schweizweit durchschnittlich in acht Gemeinden zu einem Remis.

Im Kanton Aargau nimmt Böbikon eine Sonderstellung ein: Die Gemeinde verlor nämlich kantonsweit am neuntmeisten Abstimmungen. Das Dorf weicht in seinem Abstimmungsresultat im Schnitt markant ab vom nationalen Resultat. Seit 1990 betrug die Differenz durchschnittlich 14,6 Prozentpunkte. Das ist einer der höchsten Werte schweizweit (Rang 63 von rund 2200 Gemeinden).

In vier Gemeinden nahm die Siegerquote ab

Mehrere Gemeinden machten in den vergangenen 30 Jahren eine interessante Entwicklung durch. In den Rheintaler Dörfern Rümikon, Mellikon, Rekingen und Rietheim nahm die Siegerquote über die Jahre deutlich ab. Am stärksten sank sie in Rekingen – um 10,2 Prozentpunkte auf 76,9 Prozent.

Über die vergangenen 30 Jahre gesehen hat das Dorf in 82,7 Prozent der Abstimmungen gewonnen, also gleich abgestimmt wie die Mehrheit der Schweiz. Rekingen gewann somit rund fünf von sechs Abstimmungen. Spitzenreiter im Bezirk Zurzach sind Bad Zurzach, Endingen und Kaiserstuhl, die mehr als neun von zehn Abstimmungen gewannen. Endingen und Kaiserstuhl folgten den bundesrätlichen Abstimmungsempfehlungen in 82,4 respektive 82,7 Prozent der Fälle. Bad Zurzach liegt noch bei 79,1 Prozent.

Die durchschnittliche Schweizer Gemeinde stimmt in ungefähr drei von vier Abstimmungen (73,4 Prozent), wie es der Bundesrat empfiehlt. Die Schlusslichter im Bezirk sind Böbikon, Rümikon und Fisibach: Sie verlieren jede vierte Abstimmung. Sie folgen zudem von allen 22 Zurzacher Gemeinden den bundesrätlichen Empfehlungen nur in 61,9 (Böbikon), 62,2 (Rümikon) und 63,3 Prozent (Fisibach) aller Fälle.

So oft haben die Zurzibieter wie der Rest der Schweiz abgestimmt

Übereinstimmung in Prozent

Das ist die Grundlage der Analyse

Die Daten zu den Abstimmungsresultaten stammen vom Bundesamt für Statistik, jene zu den Parolen von Swiss­votes. Das Bundesamt für Statistik hat die Gemeinderesultate auf dem heutigen Gemeindestand berechnet. Bei Gemeindefusionen werden die Resultate der fusionierten Gemeinden zusammengezählt.

Bei der Übereinstimmung der Parolen gelten nur eindeutige Resultate. Wurde Stimmfreigabe beschlossen oder keine Parole ausgegeben, wird die Abstimmung nicht mitgezählt.

Aktuelle Nachrichten