Tegerfelden
Historisch: Mit dem Wahlsieg von Anya Berner sitzen erstmals vier Frauen im Gemeinderat

Nach Karin Wiedemeier, Cynthia Lang und Isabelle Schmid schafft auch Anya Berner den Sprung in die Exekutive des Surbtaler Dorfs.

Daniel Weissenbrunner
Drucken
Teilen
Anya Berner: Neue Gemeinderätin in Tegerfelden

Anya Berner: Neue Gemeinderätin in Tegerfelden

zvg

Der neue Gemeinderat in Tegerfelden wird noch weiblicher. Mit Karin Wiedemeier (parteilos), Cynthia Lang (SVP), Isabelle Schmid (Grüne) und neu Anya Berner (parteilos) sitzen gleich vier Frauen in der Exekutive des Surbtaler Dorfs. Die Wahl der bisherigen Mitglieder war unbestritten. Neben den drei Frauen erzielte auch der amtierende Ammann Reto Merkli ein Glanzresultat.

Berner setzte sich gegen Fabian Zöbel schliesslich deutlich durch. Die 45-Jährige, die seit rund 20 Jahren in der Schweiz lebt und 2015 eingebürgert wurde, setzte in ihrem Wahlkampf aber nicht auf die Geschlechterkarte, sondern auf ihre erlernten Kompetenzen und Fähigkeiten, die sie in ihrem Berufsleben erworben hat. «Angst vor der Verantwortung habe ich nicht.»
Sie habe gelernt, sich als Programm- und Projektleiterin in einer vorherrschenden Männerdomäne durchsetzen zu müssen.

Tegerfelden übernimmt im Zurzibiet damit erneut eine Vorreiterrolle. Bei den letzten Grossratswahlen schaffte es mit Isabelle Schmid erstmals eine Grüne-Politikerin aus dem Bezirk ins Kantonsparlament.
Der einzig verbliebene Mann im Gemeinderat nimmt die Frauendominanz gelassen. Ammann Reto Merkli war einst Maître de Cabine bei der Swissair. «Da war ich teilweise vierzehn Tage mit zehn Frauen unterwegs. Ich freue mich auf das neue Team im Tegerfelder Gemeinderat.»

Aktuelle Nachrichten