Koblenz
Dorfladen kann aufatmen: Wintergmeind stimmt Erneuerung der Leistungsvereinbarung zu

Alle drei Jahre müssen der Gemeinderat und die Genossenschaft Dorfladen Koblenz entscheiden, ob die Leistungsvereinbarung weitergeführt wird. Diese regelt die Aufgaben, die der Laden für das Dorf erbringt, und die finanzielle Abgeltung.

Drucken
Die Koblenzer Wintergmeind hat alle Traktanden angenommen.

Die Koblenzer Wintergmeind hat alle Traktanden angenommen.

Alexander Wagner/Archiv

Die Leistungsvereinbarung mit der Genossenschaft Dorfladen Koblenz wird für die nächsten drei Jahre verlängert. Dies hat die Wintergmeind beschlossen. Der Laden kann somit den Betrieb ohne Unterbruch weiterführen und erhält weiterhin jährlich 24'000 Franken. Dafür erbringt er für die Gemeinde verschiedene Leistungen. Nebst dem Verkauf von Gebührenmarken betreibt der Laden eine Postagentur, dient als Treffpunkt für die Bevölkerung und trägt zur Aufwertung der Gemeinde bei.

Die Vereinbarung wird jeweils nach drei Jahren neu beurteilt. Im Gesuch um deren Weiterführung hatte die Genossenschaft geschrieben, dass sich die finanzielle Situation seit dem ersten Gesuch von 2019 wesentlich verbessert habe.

Doch bereits damals habe die sie darauf hingewiesen, dass mit der Abgeltung der Leistungen keine finanziellen Löcher gestopft werden sollen. Es gehe vielmehr um eine gerechtfertigte Abgeltung gemeinwirtschaftlicher Leistungen, die aus dem Betrieb des Ladens für die Bevölkerung erbracht werden.

Lenggstrasse kann saniert werden

Des Weiteren genehmigte die Gemeindeversammlung das Budget 2023 mit einem gleichbleibenden Steuerfuss von 118 Prozent. Der Gemeinderat rechnet für das kommende Jahr mit einem Minus von fast 480'000 Franken. Die Nettoschuld werde per Ende 2023 rund 185 Franken pro Einwohner betragen, heisst es in den Erläuterungen zum Budget.

Ausserdem sagte die Wintergmeind Ja zu einem Kredit über 495'000 Franken für die Sanierung der in die Jahre gekommenen Lenggstrasse, die diverse Belagsschäden aufweist. Die Arbeiten betreffen den Abschnitt ab der Kreuzung Achenbergstrasse/Lenggstrasse bis zur Lenggstrasse 10.

Das Projekt beinhaltet die Belagssanierung inklusive Erneuerung sowie Erweiterung der Strassenentwässerung, die öffentliche Beleuchtung und den Neubau der Trinkwasserleitung und die Sanierung der öffentlichen Kanalisation. (sga)