Bad Zurzach
Die sonnenhungrigen Zurzibieter kommen in Scharen ins Regibad

Die ersten beiden warmen Tage am Wochenende haben mehr als 900 Besucherinnen und Besucher ins Regibad Zurzach gelockt. Seit Beginn der Saison wurden in den ersten 16 Tagen insgesamt 1157 Besucher gezählt.

Rosmarie Mehlin
Drucken
Lesend, schlafend, träumend oder spielend genossen Regibad-Besucher die ersten warmen Tage. RMM

Lesend, schlafend, träumend oder spielend genossen Regibad-Besucher die ersten warmen Tage. RMM

«Alles fahrt Schi ...» kann eingemottet werden – endlich! Am Sonntag und Montag waren unter anderem «Alles fahrt Zweirad» Trumpf. Nicht grad die ganze Nation, aber ein stattlicher Teil davon liess auf Hochtouren heulen, was auch immer die 250, 500 oder 800 Kubik hergaben.

Ein weiterer ansehnlicher Teil der Bevölkerung setzte auf Muskel- statt Motorenkraft: Das Zurzibiet wurde seinem Ruf als Veloland einmal mehr gerecht: Pedalende Invasionen nahmen Strassen und Wege in Beschlag.

«Gümmeler» traten den Beweis an, wie intensiv sie auch bei kalten Temperaturen trainiert hatten. Von den Genussfahrern hingegen dürfte – wenn man etwas genauer hinschaute – der eine oder die andere heute ein eher unangenehmes Ziehen in den Wädli und am Allerwertesten verspüren.

Sonnengebräunte Körper

Seis drum: Der Frühling musste doch einfach gebührend begrüsst werden. Wer der Aussicht auf potenziellen Muskelkater einen Hauch von sonnengebräuntem Ganzkörper vorzieht, besuchte das Regibad Zurzach.

Bis mittags um 12 Uhr hatten sich dort bereits 112 Männlein und Weiblein eingefunden; insgesamt wurden am Sonntag 488 Besucher gezählt, am Montag weitere 400. Eingeölt oder eingecremt, oben mit und ohne, träumend oder lesend ausgestreckt auf Liegebett oder Badetuch, wurde auf der Wiese Helios unter den noch kahlen Bäumen extensiv gehuldigt.

Wer braucht schon Schatten nach einem so langen Winter? Bei Bedarf gabs ja Abkühlung unter der Dusche – im Becken weniger. Denn dort war das Wasser nachmittags fast genauso warm wie die Luft, die das Thermometer bis auf die 25-Grad-Marke ansteigen liess.

Über 1000 trotzten der Kälte

Obwohl seit der Regibad-Saisoneröffnung am Karfreitag bis zum vergangenen Freitag Lufttemperaturen von nur gerade zwischen 3 Grad und 12 Grad herrschten, hatte eine ansehnliche Schar von tapferen Wasserratten sich nicht von einem Besuch abhalten lassen.

Insgesamt 1157 Besucher sind in den ersten 16 Tagen gezählt worden. Am meisten mit je 131 am 1. April (Lufttemperatur 6 Grad) und am 13. April (17 Grad).