So sehen im Spital Leuggern die neuen Räume nach dem grossen Umbau aus – die Bilder

Seit 2017 wird das Asana Spital in Leuggern für insgesamt 30 Millionen Franken saniert und erweitert. Nun ist ein wichtiger Teil der dritten und letzten Etappe fertig geworden: die Sanierung der Spitalzimmer auf der Wöchnerinnenabteilung und des Akutspitals.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Das neue Familienzimmer auf der Wöchnerinnenabteilung ist viel grösser als früher.
Diese Mutter hat hier soeben ihr zweites Kind zur Welt gebracht und gehört zu den ersten Müttern, die sich in den frisch renovierten Räumen des Asana Spitals Leuggern von den Strapazen der Geburt erholen können.
In der neuen Wöchnerinnenabteilung war zuvor das Pflegeheim untergebracht.
Der neue Frühstücksraum ist hell und gross.
Spitaldirektor René Huber, Abteilungsleiterin Désirée Gullone und Ursula Keller (Leitung Pflegedienst).
Der Spital Leugern baut für insgesamt 30 Millionen Franken um.
Die dritte und letzte Etappe kostet rund 16 Millionen Franken.
Im Gebäudeflügel rechts des Haupteingangs befinden sich die Urologiepraxis...
... und die Station 1 mit den frisch renovierten Akutspitalzimmern.
Im neuen Medikamentenraum können die Mitarbeitenden neu in einem klimatisierten Raum in Ruhe die Medikamente richten,
Sobald die Arbeiten im linken Flügel beendet sind, befinden sich alle Akutspitalzimmer auf einer Ebene, lediglich getrennt durch das Eingangsfoyer.

Aktuelle Nachrichten