Döttingen

Lieferwagen rollt auf Beznau-Insel in die Aare – und bleibt verschwunden

Am Donnerstagnachmittag machte sich ein Lieferwagen beim AKW Beznau in Döttingen selbstständig und landete in der Aare. Polizeitaucher konnten zwar nur wenige Einzelteile finden. Die starke Strömung dürfte das Fahrzeug flussabwärts getrieben haben.

Böse Überraschung für den Lenker eines Lieferwagens am Donnerstag: Er stellte seinen Lieferwagen auf einem Weg nahe des Stauwehrs auf der Beznau-Insel ab, auf der sich auch das Atomkraftwerk befindet. Als er zirka um 17 Uhr zurückkam, war das Fahrzeug verschwunden. 

Wie sich zeigte, hatte sich der Firmen-Lieferwagen selbstständig gemacht. Er rollte auf dem Weg über ein Bord mit Steinquadern und landete in der Aare. Laut Kantonspolizei fanden sich auf dem Bord Kleinteile des Lieferwagens. Ein Diebstahl kann also ausgeschlossen werden. 

Unterstützt von der Feuerwehr Döttingen-Klingnau-Koblenz stiegen zwei Polizeitaucher vor Ort in die Aare. Bei schlechten Sichtverhältnissen fanden sie lediglich das Kontrollschild, einen Teil des Auspuffs sowie Schleifspuren auf dem Aaregrund. Der Lieferwagen selbst blieb verschwunden. Die starke Strömung dürfte ihn flussabwärts getrieben haben. 

Kurz nach 22 Uhr musste die Suche wegen der stärker gewordenen Strömung abgebrochen werden. Der Lieferwagen hatte keine gefährlichen Materialien geladen. Gemäss Kantonspolizei, die das kantonale Amt für Umwelt miteinbezog, besteht für die Umwelt keine Gefahr. (pz)

Meistgesehen

Artboard 1