Reinach
Strasse gehört künftig den Schülern

Die Gemeinde will keine Autos und Motorräder mehr zwischen den Schulhäusern Pfrundmatt 1 und 2 durchfahren lassen.

Rahel Plüss
Drucken
Im Zuge des Schulhausneubaus (l.) will die Gemeinde den Abschnitt zwischen den Schulanlagen an der Saalbaustrasse sperren.

Im Zuge des Schulhausneubaus (l.) will die Gemeinde den Abschnitt zwischen den Schulanlagen an der Saalbaustrasse sperren.

Rahel Plüss

Die Saalbaustrasse in Reinach soll für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Ein entsprechendes Baugesuch liegt derzeit öffentlich auf. Mit der Totalsperrung für den motorisierten Verkehr zwischen den Schulanlagen Pfrundmatt 1 und 2 will die Gemeinde nicht nur dem Schleichverkehr einen Riegel schieben, sondern vor allem die Querung zwischen den beiden Schulhäusern sicherer machen. Schon jetzt ist der Strassenabschnitt von Schülern stark frequentiert, wenn das neue Schulhaus aber erst gebaut ist, gehen auch nordseitig der Saalbaustrasse rund 200 Kinder täglich ein und aus.

Mit den Aushubarbeiten fürs neue Schulhaus Pfrundmatt 2 wird voraussichtlich in zwei Wochen begonnen. Bis Ende Woche sollten gemäss Angaben der Gemeinde der Abbruch der Pavillons und die Rodung des Wäldchens nördlich davon abgeschlossen sein. Die Bäume entlang der Saalbaustrasse hingegen bleiben bestehen. Es ist vorgesehen, entlang dieser Baumreihe auf dem gesperrten Strassenabschnitt einen gut vier Meter breiten und 38 Meter langen Kiesstreifen anzulegen. Diese Natursteinfläche verschmälert einerseits die Strasse und fungiert andererseits als Verbindungselement zwischen den beiden Schulanlagen. Grosse Blocksteine verhindern ein Befahren des Kiesstreifens. «Natürlich bleibt die Zufahrt für den Güterumschlag oder für Rettungsfahrzeuge offen», sagt Stefan Galliker von der Abteilung Bau und Planung Reinach. Zu diesem Zweck seien die Boller in der Mitte des verbleibenden Fahrbahnstreifens versenkbar.

Da die Saalbaustrasse lediglich im Bereich der Schulanlagen gesperrt werden soll, bleibt die Zufahrt von der Viehmarktstrasse bis zu den Schulhäusern und diejenige von der Hauptrasse bis zum Parkplatz Heuwiese bestehen. Verkehrschilder an der Einfahrt werden Auto und Töfffahrer darauf hinweisen, dass sie sich in eine Sackgasse begeben. Die Unterlagen liegen noch bis zum 15. September öffentlich auf.

Aktuelle Nachrichten