Schmiedrued/Schlossrued
«Exklusiv, Aktiv, Explosiv.» – im dritten Anlauf wird das Ruedertal jetzt Ende Juni zur Festhütte

Das Jugendfest Ruedertal findet am 24. und 25. Juni in Schmiedrued statt. Die Vorbereitungen für die Riesensause begangen schon 2019, denn eigentlich hätte sie 2020 stattfinden sollen. Umso grösser ist die Freude bei OK-Präsidentin Aline Bolliger, dass es jetzt soweit ist.

Pascal Bruhin
Drucken
2020 hätte das Jugendfest Ruedertal eigentlich stattfinden sollen. Doch, aller guten Dinge sind drei: Jetzt wird endlich gefeiert.

2020 hätte das Jugendfest Ruedertal eigentlich stattfinden sollen. Doch, aller guten Dinge sind drei: Jetzt wird endlich gefeiert.

Peter Weingartner
(29. Juni 2013)

«Jupppiiieee, das OK hat die Organisation wieder aufgenommen», heisst es auf der Website des Ruedertaler Jugendfests. Auch die Vorfreude von Aline Bolliger, Schulleiterin der Primarschule Schlossrued und OK-Präsidentin des Jugendfests, ist durch den Telefonhörer greifbar. «Wir freuen uns natürlich extrem, dass es jetzt endlich losgehen kann.»

Am 24. und 25. Juni ist es so weit, das Jugendfest 2020 findet statt. 2020? Ja genau! Denn es ist bereits der dritte Anlauf - «und der hoffentlich letzte», so Bolliger. «Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei!», heisst es denn auch auf der Homepage. Tatsächlich sollte das Fest, das alle vier Jahre alternierend in Schlossrued oder Schmiedrued stattfindet, eigentlich 2020 über die Bühne gehen. Aus bekannten Gründen wurde es erst um ein Jahr und letztlich um noch ein Jahr verschoben.

Planungen konnten nahtlos weitergeführt werden

«Die Planungen waren so weit fortgeschritten, dass wir eigentlich nur noch das Feintuning, also etwa die Helferlisten, machen mussten», erinnert sich Bolliger zurück. 2019 hatte das OK, bestehend aus Gemeindevertretern und der beiden Schulen, die Planungen für den Ruedertaler Grossevent aufgenommen. Dann kam die coronabedingte Absage. Und dann die nochmalige Verschiebung.

Nun soll es aber definitiv so weit sein. Unter dem Motto «Exklusiv, Aktiv, Explosiv.» - daran wurde festgehalten - wird rund um das Schmiedrueder Schulhaus getanzt, gespielt und gefeiert. Los geht es am Freitag im Festzelt mit grosser Bühne mit Tanz- und Musikdarbietungen aller Art der Kinder und Jugendlichen. Aber auch Bauchredner Marc Knittel wird auf der Bühne einen Auftritt haben. Um 19 Uhr folgt dann der Umzug durchs Dorf. Am Samstag geht es um 10 Uhr los mit dem Konzert der Musikschule und wiederum diversen Auftritten der Schülerinnen und Schüler, Kindergärtlerinnen und Kindergärtler.

Das Logo des Jugendfests Ruedertal 2020 wurde kurzerhand mit einer «+2» ergänzt.

Das Logo des Jugendfests Ruedertal 2020 wurde kurzerhand mit einer «+2» ergänzt.

zvg

Am Abend sorgt dann die Rockband «Babes of Glory» für Stimmung für die Erwachsenen. An beiden Tagen lädt ein Funpark mit vier verschiedenen Hüpfburgen und ein Steetfoodfestival mit Essensständen der verschiedenen Vereine auf dem Schulhausareal Gross und Klein zum Verweilen ein. Zwei wichtige Vereine fehlen allerdings: Die beiden Turnvereine von Schlossrued und Schmiedrued werden sich an diesem Wochenende am kantonalen Turnfest befinden, das zeitgleich stattfindet. «Das ist natürlich schade», so Bolliger.

Trotz Pandemie: Alle Sponsoren sind treu geblieben

Trotz dieses kleinen Wermutstropfens, die Freude ist gross. Finanziert wird das Jugendfest einerseits durch die Gastgebergemeinde, andererseits von vielen Sponsoren aus der Region. «Kein einziger hat sich zurückgezogen», freut sich Bolliger. Und das, obwohl einige Betriebe selbst hart von der Coronapandemie getroffen wurden. Das OK hatte denn auch alle Unternehmen angeschrieben und ihnen angeboten, den bereits bezahlten Sponsorenbetrag zurückzuzahlen. Doch niemand nahm das Angebot an. «Das zeigt, welchen grossen Stellenwert das Fest im Ruedertal hat.»

Das Programm für das Ruedertaler Jugendfest steht. Für Bolliger und ihr Team könnte es jetzt schon losgehen. «Eigentlich brauchen wir nur noch schönes Wetter», meint sie schmunzelnd. Aber wie sagt man so schön: Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude.