Reinach
Parteiloser tritt gegen SVP-Mann an: Kampfwahl um Nachfolge von Martin Heiz

Neben Vizeammann Bruno Rudolf (SVP) will auch Gemeinderat Julius Giger (parteilos) im September Gemeindeammann von Reinach werden werden.

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Bruno Rudolf (53, SVP), Vizeammann und Grossrat (links) und Julius Giger (56, parteilos), Gemeinderat Reinach (rechts).

Bruno Rudolf (53, SVP), Vizeammann und Grossrat (links) und Julius Giger (56, parteilos), Gemeinderat Reinach (rechts).

Gerry Frei/AZ

Er arbeitet seit 32 Jahren als Lokführer bei der SBB (Personenverkehr). Gestern Abend war er noch schnell im Tessin. Seit dem September 2018, also seit gut zwei Jahren, gehört Julius «Jules» Giger zudem dem Gemeinderat Reinach an. Als Parteiloser (er war früher SP-Mitglied). Die Kommunalpolitik gefällt dem 56-Jährigen so gut, dass er jetzt nach Höherem strebt: Julius Giger gab bekannt, dass er im Herbst für das Amt für das Amt des Gemeindeammanns kandidieren wird.

Also Nachfolger von Langzeit-Ammann Martin Heiz werden will, der nicht mehr antritt. Damit ist klar: Um die Heiz-Nachfolge als Ammann wird es Kampfwahlen geben: Vizeammann und Grossrat Bruno Rudolf (53, SVP) hat seine Ambitionen schon länger kommuniziert (AZ vom 12. 11. 2020). Noch offen ist, wer sich alles um das frei werdende Gemeinderatsmandat von Heiz bewerben wird: Die FDP hat einen Sitz zu verteidigen, die SVP im September 2018 einen verloren (an den parteilosen Giger).

Pia Müller (FDP) strebt eine fünfte Legislatur an

Martin Heiz wird der Einzige Bisherige sein, der im Herbst nicht mehr wieder kandidieren wird. «Nach reichlicher Abwägung und Rücksprache mit meiner Familie werde ich für eine weitere Legislatur antreten», erklärte auf Anfrage FDP-Gemeinderätin Pia Müller.

Die 60-Jährige weiter: «Die Zukunft der Gemeinde Reinach liegt mir sehr am Herzen und mit dem Abtreten des langjährigen Gemeindeammanns ist es mir wichtig die Kontinuität im Gemeinderat zu halten.» Pia Müller gehört dem Gremium seit 2006 an. Ambitionen, Frau Gemeindeammann zu werden, hat sie keine.

Rudolf Lanz (SP) will Vizeammann werden

Das Gleiche gilt für Rudolf Lanz (53, SP). Er ist seit 2010 im Gemeinderat Reinach. Lanz wird wieder für den Gemeinderat kandidieren. Er will zudem neu Vizeammann werden, wie er gestern gegenüber der AZ erklärte. Also in diesem Amt Nachfolger von Bruno Rudolf werden.

Was den Kampf um den Ammann-Posten anbetrifft, so befindet sich SVP-Politiker Rudolf nach seinem guten Abschneiden bei den Grossratswahlen im Herbst in der Poleposition.

Der ehemalige Schulpfleger Julius Giger hatte seine Wahl in den Gemeinderat im Herbst 2018 erst im zweiten Wahlgang geschafft. Doch vermochte der Parteilose das Blatt im Kampf gegen einen SVP-Mann auf eindrückliche Weise zu wenden – was auf eine gute Verankerung im Dorf hinwies.