Zetzwil
Peter Hirt und die weisse Krähe aus dem Jenseits

Der Zetzwiler Peter Hirt-Wirz liest am Sonntag im Schulhaus Zetzwil aus seinem Roman «Die weisse Krähe – Besuche aus dem Jenseits». Der ehemalige Versicherungskaufmann hat nach seiner Pensionierung sein Hobby zur Hauptbeschäftigung gemacht.

Drucken

Der Zetzwiler Peter Hirt-Wirz liest am Sonntag im Schulhaus Zetzwil aus seinem Roman «Die weisse Krähe – Besuche aus dem Jenseits». Der ehemalige Versicherungskaufmann hat nach seiner Pensionierung sein langjähriges Hobby, das Schreiben von Texten, zur Hauptbeschäftigung gemacht.

«Über Jahrzehnte habe ich Gedichte und Sketche für Jubiläen, Geburtstage und Verabschiedungen verfasst», erzählt der Autor. Jetzt jedoch hat er sich an eine «grosse Geschichte» gemacht.

Entstanden ist innert zwei Jahren ein Roman oder Thriller in zwei Bänden. Hirt erzählt die Geschichte von Stephan Heller, der in seinem Leben manchmal gar durch die Hölle geht.

Peter Hirts erster Roman ist im Novum-Verlag, Zürich, Berlin und Neckenmarkt (A) erschienen. Dieser Verlag ist spezialisiert auf Werke von Neuautoren. (psi)

Lesung: Sonntag, 23. Juni, 10.30 Uhr, Bibliothek im Schulhaus Zetzwil.

Aktuelle Nachrichten