Fusion
Botschaft Gemeindezusammenschluss Burg und Menziken verabschiedet

Die Aargauer Regierung überweist die Botschaft zur Gemeindefusion an den grossen Rat. Der Zusammenschluss soll auch finanziell unterstützt werden.

Drucken
Menziken und Burg (rechts), wollen fusionieren

Menziken und Burg (rechts), wollen fusionieren

Severin Bigler

Der Regierungsrat hat die Botschaft des Zusammenschlusses der beiden Gemeinden Burg und Menziken zur Einwohnergemeinde Menziken zur Genehmigung an den Grossen Rat verabschiedet. Das teilt der Regierungsrat am Freitag mit.

Der Kanton unterstützt die Gemeindezusammenschlüsse finanziell. Pro Gemeinde wird eine Pauschale von 400’000 Franken ausgerichtet. Der Zusammenschlussbeitrag sei ein Ausgleich von unterdurchschnittlich steuerkräftigen Gemeinden, heisst es vom Kanton. Dieser sei abhängig von der Steuerkraft der einzelnen Gemeinden und werde sich voraussichtlich auf rund 11,5 Millionen Franken belaufen.

Die Stimmberechtigten der Gemeinden Burg und Menziken haben den Zusammenschluss an separaten Abstimmungen am 15. Mai deutlich gutgeheissen. Der Grosse Rat behandelt das Geschäft voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2022. (phh)