Lenzburg

Vandalen schlagen an einem Abend 30 Scheiben ein

Eingeschlagenes Fenster im «Lenz».

Eingeschlagenes Fenster im «Lenz».

Unbekannte haben gleich mehrere Straftaten begangen, welche dieselbe Handschrift tragen.

Es war am vergangenen Mittwochabend, als ein Anwohner des «Im Lenz»-Quartiers abends Jugendliche bei der Brätelstelle lärmen hörte. Als dann auch noch Glas klirrte, glaubte er, die Jugendlichen hätten Flaschen zerschlagen. Als er am nächsten Morgen bei der Brätelstelle nachschaute, sah er, dass beim Backsteinhäuschen die Scheiben eingeschlagen waren.

Der Sachschaden am Gebäude, in dem sich Messgeräte des Kantons für den Aabach befinden, beläuft sich gemäss Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf 1000 Franken. Und noch mehr scheint auf das Konto dieser Täter zu gehen: «Am selben Abend wurden noch andere Straftaten mit der gleichen Handschrift begangen», sagt Graser. Es sei eine Meldung eingegangen, wonach eine Gruppe Jugendlicher beim Wisa-Gloria-Areal Unfug treiben würde.

Tatsächlich fand eine Patrouille der Regionalpolizei dort 24 eingeschlagene Scheiben vor. «Auch Glasfüllungen von Türen wurden zerstört», sagt Graser. Mit Steinen seien Scheiben bis in den vierten Stock eingeschlagen worden. Die Regionalpolizei habe vor Ort auch Jugendliche angetroffen, die Ermittlungen laufen.

Bei der Brätelstelle ist es schon im Januar zu Sachbeschädigung gekommen, als eine massive Holzbank verbrannt wurde. (jgl)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1