Staufen
Weil sie nicht behindertengerecht ist: Bushaltestelle soll verschoben werden – inklusive neuem Trottoir

Die bestehende Bushaltestelle «Chrüzweg» an der Hinterdorfstrasse in Staufen ist nicht für Menschen mit einer Behinderung ausgebaut. Deshalb soll sie abgerissen und an die Schafisheimerstrasse verlegt werden. Dort soll auch der Gehweg verlängert werden.

Zara Zatti
Drucken
Die Bushaltestelle «Chrüzweg» in Staufen wird verlegt.

Die Bushaltestelle «Chrüzweg» in Staufen wird verlegt.

Eva Wanner

Weg von der Hinterdorfstrasse an die Schafisheimerstrasse: Das soll die Bushaltestelle «Chrüzweg» in Staufen. Die beiden Buskanten am bestehenden Standort sind nicht behindertenkonform ausgebaut. Ausserdem entspricht die aktuelle Lage nicht mehr dem erhöhten Passagieraufkommen. Dies geht aus einem Bericht des Kantons Aargau hervor, wo das Projekt momentan öffentlich aufliegt.

Aktuell wird die Haltestelle an der Hinterdorfstrasse von den Buslinien 390 und 395 bedient. Neu soll auch die Linie 396 den «Chrüzweg» bedienen. Die Busse werden dann an der Schafisheimerstrasse halten. Und zwar direkt nach dem bestehenden Fussgängerstreifen im Bereich der Hinterdorfstrasse in Richtung Schafisheim. Der Bus hält auf der Fahrbahn, damit dieser nicht überholt werden kann, wird die Mittelinsel um zwölf Meter verlängert.

Die neue Bushaltestelle soll nach dem Fussgängerstreifen errichtet werden. Die bestehende Mittelinsel wird verlängert.

Die neue Bushaltestelle soll nach dem Fussgängerstreifen errichtet werden. Die bestehende Mittelinsel wird verlängert.

Eva Wanner

Die Gemeinde Staufen hat sich entschieden, dass nur ein Buswartehäuschen errichtet werden soll, und zwar auf der Südseite in Fahrtrichtung Lenzburg. Einen Ticketautomaten wird es nicht geben.

Neben der Verschiebung der Bushaltestelle wird auch der bestehende Gehweg an der Schafisheimerstrasse ausgebaut. Aktuell verläuft ab dem Dorfeingang bei der Einmündung Grabenacherstrasse bis zur Hinterdorfstrasse ein einseitiger Gehweg. Dieser soll mit dem Projekt bis zur Einmündung Esterliweg verlängert werden:

Das Projekt wird so konzipiert, dass im Einlenkbereich der Hinterdorfstrasse ein neuer Fussgängerstreifen erstellt werden kann. Wie der Kanton mitteilt, sei es mit der Gemeinde Staufen geplant, dass nach der Fertigstellung des Projekts gezählt wird, wie häufig Fussgängerinnen und Fussgänger an dieser Stelle die Strasse überqueren. Anhand dieser Zahlen wird dann entschieden, ob ein Fussgängerstreifen markiert wird oder nicht.

Der Kredit für das Projekt liegt bei etwas mehr als einer Million Franken. Mit einer Inbetriebnahme der Bushaltestelle kann frühestens 2024 gerechnet werden. Während der ganzen Arbeiten soll die Baustelle einspurig befahrbar sein.

Aktuelle Nachrichten