Othmarsingen

Hund reisst Lamm: Schon der zweite Fall innert zwei Tagen

Die Polizei geht davon aus, dass ein Hund das Lamm gerissen hat. (Symbolbild)

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist vermutlich ein Hund in eine Schafweide eingedrungen und hat dort ein Lamm gerissen.

Das Tier musste wegen der Verletzungen notgeschlachtet werden, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Die Schafherde befand sich auf einer eingezäunten Weide in Othmarsingen in der Nähe des Schützenhauses.

Der Besitzer meldete am Dienstag der Notrufzentrale, dass eines seiner Lämmer in der Nacht von einem unbekannten Tier gerissen worden war.

Aufgrund der Verletzungen ging der Schafhalter davon aus, dass es sich um einen Hund gehandelt haben dürfte.

Schon zwei Tage zuvor war es in Mägenwil, unweit der Weide in Othmarsingen, zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Angaben zum Tier machen kann, wird gebeten, sich telefonisch unter 062 767 63 70 zu melden. (az)

Die Polizeibilder vom Oktober:

Meistgesehen

Artboard 1