Seon
«Frau Chlämmerlisack» und ihre Tipps für den Alltag

Auf Instagram gibt Eveline Beeli aus Egliswil Tipps für den Alltag. In der Weihnachtszeit arbeitet sie auch in Seon.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
«Frau Chlämmerlisack» Eveline Beeli an ihrem Arbeitsplatz, der Weihnachtsbox in Seon.

«Frau Chlämmerlisack» Eveline Beeli an ihrem Arbeitsplatz, der Weihnachtsbox in Seon.

Britta Gut

Eveline Beeli ist Team «sälbermache», wie sie auf Instagram schreibt. Auf der Plattform ist Beeli seit nun rund acht Jahren als «Frau Chlämmerlisack» bekannt. Ihr Profil sei zu Beginn vor allem ein Ventil gewesen, erklärt die 40-Jährige. «Mein neu geborener Sohn entwickelte eine schwere Allergie, und er konnte kaum noch Nahrung bei sich behalten. Ich bin ein positiver Mensch, der immer nach Lösungen sucht. Ich entschied, unsere Geschichte zu erzählen, jedoch nicht als Schicksalsschlag, sondern als eine Chance.»

Heute teilt Eveline Beeli mit ihren 5840 Followern viele Tipps für den Alltag. So zeigt die ursprünglich gelernte Bäckerin unter anderem, wie man Zopf flechtet, was sich für die Znüni-Box der Kinder eignet oder wie sinnvoll ein Wochenplan ist.

Aufzeigen, was man mit Planung erreichen kann

«Mir war es schon immer wichtig, dass ich den Menschen zeigen kann, wie man den Alltag einfacher gestalten kann», sagt Eveline Beeli. Sie wolle, dass andere von ihrem Vorwissen, was Ernährung oder Backen angeht, profitieren können. Perfekt ausgeleuchtete Bilder sucht man auf dem Profil von Eveline Beeli vergeblich: «Ich will mir selbst treu bleiben, und das wäre nicht ich», sagt sie. Auch ihr Essen fotografiert die Egliswilerin nicht speziell angerichtet, sondern fertig zum Genuss.

Eveline Beeli möchte Menschen motivieren. Vor allem zum lokalen und saisonalen Einkaufen. Und natürlich auch dazu, mehr Dinge selbst zu machen. «Ich möchte aufzeigen, dass man mit der richtigen Planung sehr viel erreichen kann», sagt sie. So zeigt sie online unter anderem, wie man sein eignes Toastbrot herstellen kann und somit auch weiss, was darin ist und woher die Zutaten stammen. Ihr gehe es nicht darum, schicke und aufwendige Gerichte zu präsentieren. Sondern solche, die auch in kürzerer Zeit umsetzbar seien. «Ich möchte die Social-Media-Welt praktischer machen», sagt sie.

Weihnachtsbox anstatt Christchindlimärt

Mittlerweile hat die 40-Jährige nebst ihrem Instagram-Kanal auch eine eigene Website. «Mich kann man also buchen», sagt sie lachend. Sei es, um zusammen den perfekten Zopf zu backen oder für die Erklärung der neusten Küchenmaschine.

Seit zwei Wochen hat Eve line Beeli zudem noch einen weiteren Job gefasst, wenn auch nur auf Zeit: Sie arbeitet in der «Weihnachtsbox», einem Pop-up-Shop direkt beim Kreisel in Seon. Dort verkauft sie Produkte und Geschenkboxen aus der Region. Die Idee dazu stammt vom Restaurant Eichberg aus Seengen. «Weil sie mit ihren Produkten aus der Genussmanufaktur nicht an den Christchindlimärt in Seengen konnten, wurde eine andere Lösung gesucht», sagt Beeli.

In der Box werden nicht nur Produkte vom «Eichberg» verkauft, sondern unter anderem auch Floristik aus Egliswil und Weihnachtskarten aus Hochdorf. «Das Projekt ist sozusagen eine Coronanotlösung», sagt Beeli. «Es ist manchmal einfacher, alles abzusagen, aber in diesem Fall hat Not erfinderisch gemacht.» Die «Weihnachtsbox» ist bis zum 24. Dezember von Montag bis Freitag von 15 bis 19 Uhr und am Samstag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.