Neuer Job

Zukunftsplanung: Noch-Ständerätin Pascale Bruderer wird Verwaltungsrätin einer Versicherung

Pascale Bruderer ist bis Ende Jahr noch Ständerätin. Schon jetzt ist die 40-Jährige neue Verwaltungsräting der Mobiliar.

Die Delegierten der Mobiliar-Genossenschaft haben am Freitag vier neue Verwaltungsräte gewählt. Darunter ist auch die 40-jährige Aargauer SP-Ständerätin Pascale Bruderer.

Sie ist noch bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode SP-Ständerätin des Kantons Aargau: Pascal Bruderer Wyss. Nun wurde die 40-Jährige von der Delegiertenversammlung der Mobiliar in den Verwaltungsrat der Genossenschaft gewählt. 

Im Januar hatte die erfolgreiche Politikerin überraschend ihren Rücktritt aus der Politik angekündigt. Sie sehe ihre Zukunft in der Wirtschaft. Bruderer ist studierte Politikwissenschaftlerin und Unternehmensberaterin in der eigenen Beratungsfirma «mach’s GmbH».

25. Januar 2018: Pascale Bruderer verkündet ihren Rücktritt

25. Januar 2018: Pascale Bruderer verkündet ihren Rücktritt.

Nach über 20 Jahren in der Politik ist Schluss: Ständerätin Pascale Bruderer verkündete am SP-Parteitag in Spreitenbach ihren Rücktritt auf Ende Legislatur in eineinhalb Jahren.

4 von 25 Verwaltungsräten neu

Neu im Gremium sind ab sofort auch Beat Brechbühl, Gabriele Eick und Jürg Stöckli. Sie folgen auf Luc Meylan, Peter Müller, Wilfred Pierre Stöcklin, Andreas von Sprecher und Benedikt Weibel, die aus dem Aufsichtsgremium ausscheiden.

Der Verwaltungsrat der Mobiliar besteht damit aktuell aus 25 Mitgliedern, wobei er sich aufteilt in 10 Frauen und 15 Männer, wie die Versicherungsgruppe am Freitag mitteilte.

Brechbühl ist geschäftsführender Partner der Wirtschaftskanzlei Kellerhals Carrard. Eick leitet eine Beratungsfirma. Stöckli ist Immobilienchef der SBB. (edi/sda)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1