Wintereinbruch

Schnee, Glatteis, Alkohol: 40 Unfälle im Aargau übers Wochenende

In Reinach stellte es ein Auto wegen dem Schnee gleich auf den Kopf.

In Reinach stellte es ein Auto wegen dem Schnee gleich auf den Kopf.

Der Wintereinbruch sorgte übers Wochenende auch im Aargau für rutschige Strassen. Es kam zu rund 40 Verkehrsunfällen. Nicht immer war aber nur der Schnee schuld.

Vom Samstag in der Früh bis zum Sonntagnachmittag zählte die Kantonspolizei Aargau rund 40 Verkehrsunfälle, vorwiegend auf den Haupt- und Nebenstrassen. Auf den Autobahnen wurden sechs Unfälle gemeldet. Es handelt sich mehrheitlich um kleinere Kollisionen zwischen Fahrzeugen, die aufgrund der Strassenverhältnisse ins Rutschen gerieten.

Ein Autofahrer geriet am Sonntag um 5.30 Uhr in Teufenthal aufgrund der verschneiten Strasse von der Fahrbahn. Dabei kam er mit den rechten Rädern auf das Geleise der Wynental- und Suhrentalbahn. Er konnte sich aus der misslichen Lage selber befreien. Die ausgerückte Polizeipatrouille stellte beim Fahrer beim Atemtest eine Alkoholwert von 1 Promille fest. Er musste sich im Spital einer Blutprobe unterziehen. Zudem wurde ihm der Führerausweis abgenommen.

Gleichentags um zirka 11.30 Uhr, verursachte ein Autofahrer auf der Lenzstrasse in Reinach einen Selbstunfall. Das Fahrzeug kam auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen, geriet an eine Böschung, worauf es sich überschlug und auf dem Dach liegen blieb. Der Fahrer wurde nicht verletzt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1