Gastauftritte
Fête des Vignerons 2019 in Vevey, Olma 2015 in St.Gallen und Expo.02 in Neuenburg: Wie der Kanton Aargau Schweizer Traditionsanlässe mitprägt

Vom 12. bis 14. August ist der Aargau als Gastkanton am Marché Concours in Saignelégier vertreten. Der Auftritt an der Traditionsveranstaltung im Jura ist nicht der erste des Kantons bei einem Grossanlass mit nationaler Ausstrahlung – ein kurzer Rückblick.

Fabian Hägler
Drucken
Aargauer Tag an der «Fête des Vignerons» mit Regierungsrat Urs Hofmann: Am 6. August 2019 fuhren rund 1500 Aargauerinnen und Aargauer mit dem Extrazug nach Vevey, wo sie durch die Stadt zogen und unter dem Motto «Cirque d'ArgoVin» eine circensische Show aufführten.

Aargauer Tag an der «Fête des Vignerons» mit Regierungsrat Urs Hofmann: Am 6. August 2019 fuhren rund 1500 Aargauerinnen und Aargauer mit dem Extrazug nach Vevey, wo sie durch die Stadt zogen und unter dem Motto «Cirque d'ArgoVin» eine circensische Show aufführten.

Sandra Ardizzone

Im Sommer 2019, im Jahr vor der Coronapandemie, gab es einen Aargauer Tag an der Fête des Vignerons in Vevey. Rund 1500 Aargauerinnen und Aargauer reisten mit einem Extrazug an den Genfersee, wo sie durch die Stadt zogen und unter dem Motto «Cirque d’ArgoVin» eine circensische Show aufführten. Natürlich wurde am traditionsreichen Winzerfest, das nur alle 20 bis 30 Jahre stattfindet, auch Aargauer Wein ausgeschenkt.

Insgesamt hatte der Branchenverband Aargauer Wein 16 Sorten Wein – acht Weisse und acht Rote – nach Vevey gebracht. Die Besucherinnen und Besucher konnten also die ganze Palette degustieren. Und die Aargauer Weine waren beliebt: Mitte Nachmittag waren drei Sorten bereits ausgegangen.

Einheimische und Gäste konnten sich in Vevey über den Aargau informieren und erfuhren, dass dieser mit rund 400 Hektaren Rebfläche, sieben Weinbauregionen und 70 Weinbaudörfern der viertgrösste Weinbaukanton der Deutschschweiz ist.

Gastkanton an der Olma 2015: «Du, die haben ja nicht nur Autobahnen»

Aargauer Fahne in St.Gallen: Die Schule Neuenhof und die Alphorngruppe Reussblick am Olma-Umzug im Oktober 2015.

Aargauer Fahne in St.Gallen: Die Schule Neuenhof und die Alphorngruppe Reussblick am Olma-Umzug im Oktober 2015.

Mario Heller

Vier Jahre zuvor, im Oktober 2015, war der Aargau Gastkanton an der Olma in St.Gallen. Dabei gab es in einer Messehalle eine Sonderausstellung unter dem Motto: «Kanton Aargau – Menschen machen Zukunft». Hauptattraktion war ein begehbares Bilderbuch mit Landschaften und Persönlichkeiten wie Sängerin Sina oder Schriftsteller Klaus Merz, die sich multimedial vorstellten.

Der Aargau präsentierte sich als Forschungs-, Hightech- und Bildungskanton, von Besuchern war mehrfach zu hören: «Du, die haben ja nicht nur Autobahnen.»

Zudem gab es an der Olma 2015 einen grossen Aargauer Festumzug mit 1600 Teilnehmenden aus dem ganzen Kanton. Dabei traten unter anderem die Meitli-Sonntag-Vereinigung Fahrwangen/Meisterschwanden auf, die traditionellen Effinger Eierläset-Figuren, Turnerinnen aus Untersiggenthal am Rhönrad und die Landfrauen, die Versuecherli von ihrer 14 Meter langen Rüeblitorte verteilten, was in St.Gallen sehr gut ankam.

Aargauer Tag an der Expo.02 auf der Arteplage in Neuenburg

Am Aargauer Tag der Expo.02, dem 1. Juni 2002, wurden die damals noch 231 Gemeinden im Kanton durch Verkehrsschilder entlang des Gemeindewegs repräsentiert.

Am Aargauer Tag der Expo.02, dem 1. Juni 2002, wurden die damals noch 231 Gemeinden im Kanton durch Verkehrsschilder entlang des Gemeindewegs repräsentiert.

Wallter Schwager

Schon deutlich länger her ist der Auftritt des Aargaus an der Expo.02 in Neuenburg. Auf der Arteplage machte der Kanton beste Werbung in eigener Sache: «Ausfahrt Aargau», dieses versponnene, hintergründige Projekt, das der Aargauer «Hymne», dem alten Liedgut «Im Aargäu sind zweu Liebi», neue Töne und neue Bilder gab, sorgte für die grosse Überraschung in Neuenburg.

Die Erwartungen des Aargauer Projektteams unter der Leitung von Katja Gentinetta wurden nicht nur wettermässig übertroffen. Bei sommerlichen Temperaturen verfolgten Tausende von Aargauerinnen und Aargauern sowie Expo-Besuchern das achtstündige Spektakel mit über 700 Mitwirkenden. Besonders spektakulär war ein Baggerballett, das später in Karlsruhe noch einmal aufgeführt wurde.

Aktuelle Nachrichten