Open Airs im Aargau

Der grosse Überblick zum Festival-Sommer

Der Wortakrobat Ghostface Killah vom legendären Wu-Tang Clan ist das Highlight am "Make the Hood Look Good" Festival.

Ghostface Killah

Der Wortakrobat Ghostface Killah vom legendären Wu-Tang Clan ist das Highlight am "Make the Hood Look Good" Festival.

Der Sommer kann kommen: Mit einem vielfältigen Angebot festigen die Open Air Festivals den Aargau als Musik-Mekka.

Der Aargauer Festivalsommer 2018 wird am kommenden Samstag mit fetten Beats und schlagfertiger Wortakrobatik eingeweiht: Das «Make the Hood Look Good» Festival feiert am 2. Juni auf der Aarauer Pferderennbahn seine zehnte Ausgabe und zementiert so seinen Status als feste Grösse in der Hip-Hop-Szene. Zum Jubiläum bietet das Festival ein hochkarätiges Aufgebot, angefangen mit Ghostface Killah vom legendären Wu-Tang Clan und Havoc der nicht minder einflussreichen Mobb Deep Crew.

Aus dem Vereinigten Königreich reisen The Four Owls an, aus den Niederlanden Blabbermouf zusammen mit dem Berliner Figub Brazlevič. Für eine energiegeladene Show garantieren die Bieler La Base & Tru Comers. Den deutschen Sprechgesang vertreten Morlockk Dilemma & Hiob sowie Roger. Für die heimische hood stehen Les & Lirik, HTC, Elbianer, Benji Bonus & eu93ne und Chilli Mari auf der Bühne.

Zum Auftakt der Festivalsaison hat diese Zeitung die 35 wichtigsten Aargauer Festivals zusammengetragen. Von Riniken bis Menziken und von Aarburg bis Oberlunkhofen verwandeln die Festivals den Aargau in einen Wallfahrtsort für Musikliebhaber: Pop, Rock, Schlager, Blues, elektronische Klänge, Jazz, Punk oder Balkantangoswing – es gibt nichts, das es nicht gibt.

Internationale Highlights sind neben den Briten James Blunt und John Newman die italienische Rockdiva Gianna Nannini, Soulsängerin Anastacia, die Finnin Alma und das DJ-Duo Ofenbach. Zu den Schweizer Top-Acts zählen Bligg, Hecht, ZiBBZ, Nickless, Veronica Fusaro, Tobias Carshey, Crimer, Lo & Leduc, The Gardener & The Tree, Nick Mellow und Pegasus.
Ob auf grossem oder kleinem Festivalgelände, zu Songs aus dem Radio oder Musik abseits vom Mainstream: Der Aargau darf sich auf den Festival-Sommer freuen.

Meistgesehen

Artboard 1