Gastronomie

Der Aargauer Starkoch Daniel Humm eröffnet in London – und erhält 15'000 Reservationsanfragen

In New York schaffte der Aargauer Koch Daniel Humm den weltweiten Durchbruch in der Spitzengastronomie. Nun kehrt er nach Europa zurück und eröffnet in London das Restaurant «Davies & Brook» – und wird überrannt. Für die Premiere am Montag sind 15'000 Reservationen deponiert worden.

Daniel Humm zählt seit Jahren zu den ganz Grossen der Spitzengastronomie. Der Schinznach aufgewachsene Koch erzielte seinen Durchbruch in New York im Dreisterne-Restaurant «Eleven Madison Park». 2017 stand es auf Platz 1 der Rangliste von The World’s 50 Best Restaurants.

Doch selbst die heimliche Welthauptstadt genügt Humm nicht mehr. Er expandiert erneut und kommt zurück nach Europa. Nach London, um exakt zu sein: Sein Restaurant «Davies & Brook» eröffnet am Montag. Es liegt an der Brook Street, die zum Grosvenor Square mit dem Roosevelt-Memorial führt. 

In einem Interview mit dem Gault-Millau-Magazin verrät Humm, dass 15'000 Reservationen für den ersten Tag deponiert worden sind. 240 Gäste finden Platz. Über seine Ziele in London, sagt Humm:

Das Restaurant mit seinen 30 bis 40 Köchen gilt zwar als «Fine Dine»-Restaurant und soll aber weniger «steif und verstaubt» daherkommen. Der Service sei locker, es laufe Musik und eine Bar stehe absichtlich so, dass man den Barkeeper beim Mixen hören könne, so Humm im Gault-Millau-Magazin.  

Das Team ist bereit für die Eröffnung und schwört sich mit einem Ritual ein, das Daniel Humm auf Instagram teilt:

Und was ist das Erfolgs-Geheimnis des Aargauers? 

Übrigens: Wer Humms Kochkunst in der Schweiz geniessen will, hat dazu Anfang 2020 Gelegenheit. Vom 5 bis 28. März 2020 ist er mit seinem Team im Hotel Baur au Lac in Zürich anzutrefen. Wer es alltäglicher will, der kann seine «Humm Dogs» in dieser Zeit auf dem Bürkliplatz geniessen. Der Erlös geht an das Kinderspital.

Daniel Humm wurde 1976 in Strengelbach geboren und wuchs in Schinznach auf. Seine Kochlehre absolvierte er im «Kurhotel im Park» in Schinznach-Bad. Nach Stationen in Top-Restaurants in Montreux (VD) und Rehetobel (AR) ging Humm 2003 nach San Francisco und wurde Küchenchef im Campton Place. 2006 wechselte er an die Ostküste und wurde Chef im «Eleven Madison Park». Seit ein paar Monaten ist Humm alleiniger Inhaber der Restaurantgruppe «Make It Nice» mit Gastrobetrieben in New York, Los Angeles, Las Vegas und eben neu London. Am selben Ort arbeitete er bereits 1992 junger Koch, damals hiess die Location noch «Claridge's». Das Bild postete Humm auf Instagram: 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1