Wirtschaftsforum

Über die Wege des Erfolgs in der Schweizer Wirtschaft

Der Fricktaler Unternehmer Roland Brack referiert am Rheinfelder Wirtschaftsforum.

Der Fricktaler Unternehmer Roland Brack referiert am Rheinfelder Wirtschaftsforum.

Der Fricktaler Unternehmer Roland Brack konnte für das diesjährige Wirtschaftsforum in Rheinfelden als Referent gewonnen werden. Er wird unter anderem über seine Innovationen und Herausforderungen als Unternehmer sprechen.

Das Wirtschaftsforum «Erfolgssignale» präsentiert Geschichten von Unternehmerinnen und Unternehmern, die mit besonderen Ideen, Innovationen und Herausforderungen eine erfolgreiche Firmengeschichte schreiben. In diesem Jahr findet das Forum – aufgrund der Renovationsarbeiten im Hotel Schützen – ausnahmsweise in der Kapuzinerkirche am Donnerstag, 17. Oktober, 17.30 Uhr, statt.

«Geschichten sind nicht nur spannend, sondern auch lehrreich, inspirierend und motivierend. Genau dies wollen wir mit unserem Wirtschaftsforum erreichen», sagt der Initiant und Gründer Fabrice Müller, der das Wirtschaftsforum zusammen mit Michèle Dürrenberger organisiert. Deshalb halten die beiden Organisatoren während des Jahres intensiv Ausschau nach spannenden Referentinnen und Referenten, um sie für einen Auftritt am Wirtschaftsforum in Rheinfelden zu gewinnen.

Referat über den Weg zum Erfolg

Solch einer ist etwa der Fricktaler Unternehmer Roland Brack, der für das diesjährige Wirtschaftsforum als Referent gewonnen werden konnte. 1994 als Einmannfirma von Roland Brack gegründet, hat sich das Unternehmen in den darauffolgenden Jahren rasant entwickelt.

Schon früh setzte Brack.ch auf das Internet und auf E-Commerce. Heute generiert die Brack.ch AG, die zur Competec-Firmengruppe gehört, den grössten Teil ihres Umsatzes über ihren Onlineshop. Roland Brack, unter anderem bekannt aus der TV-Sendung «Höhle des Löwen», wird am Wirtschaftsforum den Weg seines Erfolges aufzeigen und über seine Innovationen und Herausforderungen als Unternehmer sprechen.

Erfolg mit robusten Gartenmöbeln

Als weiterer Referent konnte Martin Schaffner, Geschäftsführer in der zweiten Generation der Firma Schaffner AG in Müllheim TG, gewonnen werden. Das vor 60 Jahren gegründete Unternehmen hat sich mit seinen robusten Gartenmöbeln aus Metall einen Namen gemacht.

Der bodenständige Patron mag es unprätentiös. Die Geschichte der Firma Schaffner ist geprägt von Hochs und Tiefs. Von finanziellen Nöten und Burnout. Von Lichtblicken, loyalen Mitarbeitenden und Erfolgsgeschichten. Beispielsweise, als Schaffner beim German Brand Award 2017 in Berlin abräumte und gleich zwei Preise gewann. Wie er sein Unternehmen als Patron auf Kurs brachte und warum er mit seinen n Gartenmöbeln auch international gefragt ist, wird Schaffner am Wirtschaftsforum verraten.

Mehr Hofnarren braucht die Wirtschaft

Sozusagen als Lokalmatador mit Heimvorteil wird der Magdener Treuhänder und Unternehmer Peter Haller in den Ring steigen. Er macht sich in seinem Vortrag für mehr Hofnarren und Querdenker in der Wirtschaft stark. Er wird erörtern, warum diese für ein erfolgreiches Unternehmertum so wichtig sind und erklären, wie man überhaupt zum Hofnarren wird.

Ebenfalls wie ein Hofnarr wird der Laufenburger Künstler und Musiker Gabriel Kramer während des Wirtschaftsforums simultan die Aussagen und Voten aus den Referaten in Form von Karikaturen auf Papier bringen. Ausserdem umrahmt er zusammen mit Sonja Wunderlin vom «Foifer und Weggli Trionettli» den Anlass musikalisch.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1