Stein/Effingen

Stiftung MBF führt neu die Wohngruppe Regenbogen in Effingen

Die Wohngruppe Regenbogen in Effingen bleibt voraussichtlich noch bis 2017 bestehen.

Die Wohngruppe Regenbogen in Effingen bleibt voraussichtlich noch bis 2017 bestehen.

Die Wohngruppe Regenbogen in Effingen steht neu unter der Trägerschaft der Stiftung MBF. Die Wohnplätze bleiben bis 2017 bestehen. Dann ist ein Umzug in den Neubau nach Stein vorgesehen.

Da sich der Verein Pinos, der seinen Hauptsitz im Kanton Jura hat , aus dem Kanton Aargau zurückziehen wollte, suchte er für seine Wohngruppe Regenbogen in Effingen eine neue Trägerschaft. Aufgrund der geografischen Lage beauftragte das Departement Bildung, Kultur und Sport, Abteilung Sonderschulung, Heime und Werkstätten des Kantons Aargau den Verein Pinos und die Stiftung für Menschen mit einer Behinderung im Fricktal (MBF) damit, ein Konzept für die Überführung der Wohngruppe Regenbogen in die Struktur der Stiftung MBF zu erarbeiten.

Umzug ins neue Wohngebäude

Seit dem 1. Juli wird die Wohngruppe Regenbogen nun durch die Stiftung MBF geführt. Diese plant die Weiterführung des Betriebes in Effingen bis Ende 2017, wie es im Communiqué heisst. Bis zu diesem Zeitpunkt entsteht in Stein ein Neubau mit weiteren Wohn- und Atelierplätzen für Menschen mit Behinderungen (die az berichtete). Spätestens dann wird der Betrieb der Wohngruppe in Effingen eingestellt, da die Bewohnerinnen und Bewohner nach Stein umziehen werden. An der Liegenschaft in Effingen, welche Eigentum des Vereins Eichenbaum ist, wird zurzeit das Nötigste saniert, sodass sich die Bewohnerinnen und Bewohner aber auch das Betreuungsteam wohlfühlen.

In der Wohngruppe Regenbogen leben zurzeit vier Bewohnerinnen und Bewohner mit geistigen Behinderungen und psychischen Verhaltensauffälligkeiten. Zudem besucht eine Person die integrierte Tagesstruktur. Das Angebot umfasst eine individuelle Begleitung und Unterstützung im persönlichen, lebenspraktischen und pflegerischen Bereich. Aufgrund der Behinderungen ist es wichtig, dass jede Person ein individuelles Tagesprogramm hat, in dem vorhandene Fähigkeiten genutzt, erhalten und nach Möglichkeit weiterentwickelt werden.

365 Tage offen

Das Ziel der Stiftung MBF ist es, eine Möglichkeit zu schaffen, dass sich die Menschen in einem sicheren Rahmen wohlfühlen sowie mitwirken und mitbestimmen können. Die Wohngruppe ist während 365 Tagen offen. In der Nacht übernachtet ein Betreuer in der Liegenschaft und leistet bei Bedarf Unterstützung. Vor Ort wird Matthias Trautwein, welcher bis anhin als Betreuer in der WG Regenbogen gearbeitet hat, ab Juli die Teamleitung übernehmen. (az)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1