Oberstufe Frick
Schneeballschlacht artet zur Prügelei aus – zwei Schüler verletzt

Am Oberstufenzentrum in Frick kam es am Donnerstag nach einer Schneeballschlacht zu einer Schlägerei unter Oberstufenschülern. Zwei Schüler wurden dabei verletzt.

Drucken
Teilen
An der Oberstufe in Frick kam e sam Donnerstag zu einer Prügelei.

An der Oberstufe in Frick kam e sam Donnerstag zu einer Prügelei.

In der 10-Uhr-Pause kam es am Donnerstag am Oberstufenzentrum im Ebnet in Frick zu einer Prügelei. Bernhard Graser, Sprecher der Kantonspolizei Aargau, bestätigt auf Anfrage eine entsprechende Meldung von Tele M1. Rund ein Dutzend 14-bis 15-Jährige sollen sich zunächst eine Schneeballschlacht geliefert haben, die eskaliert sei. Was der Grund für die Eskalation war, stehe noch nicht fest. «Möglicherweise befand sich Eis in den Schneebällen und das hat die Frustration bei den Jugendlichen erhöht, Wahrscheinlich war es eine Art von Gruppendynamik », mutmasst Graser.

Aussagen der Jugendlichen widersprechen sich

Zuerst war die Regionalpolizei Oberes Fricktal vor Ort, danach die Kantonspolizei. Die Kapo habe die Schüler auf dem Fricker Stützpunkt zum Hergang befragt. Deren zum Teil sich widersprechenden Aussagen wertet man laut Graser derzeit aus. Der Polizei-Sprecher erwähnt einen vermutlich durch Faustschlag im Gesicht verletzten Schüler sowie einen zweiten mit einem verstauchten Fuss.

«Der Schüler hatte sichtbare Verletzungen im Gesicht, das war nicht harmlos», bewertet Schulleiter Lothar Kühne den Vorfall. Das Opfer sei von mehreren anderen Schülern massiv angegriffen worden und hätte auch ärztlich versorgt werden müssen. Für Kühne stellt das eine Gewalttat dar, die «durch nichts zu rechtfertigen» sei. Man werde, unabhängig davon, welche Straftatbestände die Polizei sehe, «sicher auch schulintern disziplinarisch vorgehen». Kühne: «Wir werden das nicht tolerieren.»

Pausenaufsicht bemerkt von der Schlägerei nichts

Von der Schlägerei selbst hat aber an der Schule niemand etwas mitbekommen. Das Geschehen sei auf dem weitläufigen Schulgelände von der Pausenaufsicht nicht bemerkt worden, berichtet Kühne. Es sei den Jugendlichen gelungen, sich versteckt zu halten.

Man habe erst von der Prügelei erfahren, nachdem der verletzte Schüler aufgetaucht war, so der Schulleiter. Inzwischen sind Kühne zufolge auch sämtliche Eltern der Oberstufe schriftlich über das Geschehen informiert worden. (hcw)