Frick

Reformierte Kirche Frick plant den Neuanfang

(Symbolbild)

Die Reformierte Kirche in Frick

(Symbolbild)

Im September wählte die Reformierte Kirchgemeinde Frick ihren Pfarrer Johannes Siebenmann nicht wieder und beendete damit ein monatelanges Hin und Her. Nun plant die Kirchgemeinde einen Neuanfang. «Schon im August dieses Jahres hat sich eine Gruppe aus der Kirchgemeinde getroffen, um gemeinsam darüber nachzudenken, was es braucht, um die Kirchgemeinde in eine gute Zukunft zu führen», heisst es in einer Mitteilung.

Am nächsten Samstag wird im Kirchgemeindehaus nun eine «Zukunftswerkstatt» durchgeführt. Die ganze Gemeinde sei eingeladen, «ihre Ideen und Anliegen einzubringen und gemeinsam zu beraten, wie das Leben der Kirchgemeinde gestaltet werden soll und was für Schwerpunkte gewählt werden können». Dazu findet von 9 Uhr bis 12 Uhr ein Austausch in wechselnden kleinen Gruppen und im Plenum statt. Zu den Themen gehören die Bereiche Jugendarbeit und Familienangebote, Ökumenische Zusammenarbeit, Gottesdienstgestaltung, Glaubens- und Wertevermittlung sowie Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit. Eingeladen sind alle Interessierten «mit unterschiedlichen Sichtweisen und Erwartungen», wie es heisst. «Man kann sich der Kirche nahe fühlen – oder auch eher ein distanziertes Verhältnis haben. Man kann einfach neugierig sein – oder ganz konkrete Ideen haben.» 

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1