Fricktal

Musikgesellschaft bietet mitreissende Show

Die Musikgesellschaft Concordia aus Wegenstetten nahm ihr Publikum mit auf eine bunte Reise von Ländler bis Filmmusik.

Die Musikgesellschaft Concordia unter der musikalischen Leitung von Bence Tóth bot am Samstag anlässlich ihres traditionellen Showkonzerts in der ausverkauften Mehrzweckhalle in Wegenstetten eine mitreissende Show. Für jeden Geschmack war etwas dabei. Eine musikalische Reise mit Titeln aus Blasmusik, Ländlermusik, Filmmusik und Hits aus den 80er-Jahren.

Die Show startete mit dem Marsch «Schwyzer Soldaten» von Ernst Lüthold. Weiter ging es mit einer Auswahl von Titeln aus dem Musical «Les Misérables». Seinen Taktstock schwang Dirigent Tóth souverän, das Orchester und die Partituren behielt er fest im Auge. Mit eleganten, teils unauffälligen Bewegungen seiner Hand, verschmolz Tóth die einzelnen Instrumentengruppen in symphonischer Pracht, holte den Klang einzelner Instrumente hervor.

Dirigent beeindruckt als begnadeter Sänger

Tóth war bestens aufgelegt und sorgte für eine Überraschung. Mit seiner sonoren Stimme beeindruckte der gelernte Posaunist auch als begnadeter Sänger. Eine grandiose stimmliche Darbietung war das gesangliche Duett von Tóth mit der Zuzgerin Naomi Kamm mit dem Titel «A Whole New World», der aus dem Disney-Zeichentrickfilm «Aladdin» bekannt ist. Der Look von Wolfgang «Wolle» Petry erreichte in den 90er-Jahren Kultstatus. Die Musikantinnen und Musikanten der Concordia präsentierten mit «Augen zu und durch», «Der Himmel brennt», «Verlieben, verloren, vergessen, verzeih’n», «Wahnsinn» und «Bronze, Silber und Gold» ein Sammelsurium seiner grössten Hits.

Der zweite Teil des Konzertabends startete mit einer furiosen Percussions-Show mit sogenannten «Boomwhackers». Boomwhackers stammen ursprünglich aus den USA und bestehen aus Kunststoffröhren mit unterschiedlichen Längen. Beim Anschlagen beispielsweise auf die eigene Handfläche oder Oberschenkel wird die Luft in Schwingung gebracht, wodurch ein kurzer und matter Ton erzeugt wird.

Der Spieleklassiker «Super Mario Bros.» gehört zu den meistverkauften Videospielen in der Schweiz. Die Musikgesellschaft spielte einige Titel vom Soundtrack des legendären Nintendo-Spiels von 1985. Viel Applaus gab es für das «Elephant Love Medley», das aus dem Soundtrack des Films «Moulin Rouge» stammt.

Töne aus den 80er-Jahren sorgen für Applaus

Urchige Ländlermusik gab es mit dem Evergreen «Urnerbodä-Kafi» vom Akkordeonisten Kurt Albert, arrangiert für Brass Bands von Christoph Walter. Der Ländler-Ohrwurm, der international in 60 Versionen gespielt wird, ist auch als Handy­klingelton enorm beliebt.

Zum Abschluss rockte die Musikgesellschaft die Halle und liess die 80er-Jahre aufleben: «Skandal im Sperrbezirk» von der Spider Murphy Gang, «Ohne dich (schlaf ich heut Nacht nicht ein)» der Münchener Freiheit, «1000 und 1 Nacht (Zoom!)» von der Klaus Lage Band, «Sternenhimmel» von Hubert Kah, «Rock Me Amadeus» vom österreichischen Musiker Falco. Der tobende Applaus des Publikums war Balsam für den Dirigenten und die Musiker.

Meistgesehen

Artboard 1