Möhlin

Hier wird ein Stabhochspringer auf seine Kreisel-Insel gehievt

Mit Kran und Muskelkraft: «Springinsfeld» wird auf seine Kreisel-Insel gehievt.

Mit Kran und Muskelkraft: «Springinsfeld» wird auf seine Kreisel-Insel gehievt.

Die Figur «Springinsfeld», ausgewählt von einer Wettbewerbsjury, wurde gestern auf dem neuen Kreisel zum Bata-Park in Möhlin montiert.

Unter Einsatz eines grossen Krans und Beobachtung einiger Zuschauer wurde gestern «Springinsfeld» auf sein Podest gehievt. Vor allem das Zusammenschrauben von Stab und Springer forderte das handwerkliche Geschick der Monteure. Bei der Entscheidung, wo an der Figur die Halteseile befestigt werden sollten, um das Kunstwerk aufzustellen, kam es zu kurzem Stirnrunzeln. Doch die Montage war erfolgreich – seit gestern ziert die Figur den Kreisel zum Bata-Park.

Figur setzt zum Sprung an

Der übergrosse Stabhochspringer «Springinsfeld» setzt zum Sprung «über das Realgeschehen» an, heisst es in der Pressemitteilung der Gemeinde Möhlin. Damit passe die Figur zum Motto «Möhlin bewegt», das sich die Gemeinde gegeben hat, und bringe dieses spielerisch zum Ausdruck.

«Dieses Kunstwerk in der flachen Ausführung bewirkt eine verblüffend dreidimensionale Wirkung», heisst es in der Mitteilung weiter. Knapp 1,3 Millionen Franken bewilligte die Gemeindeversammlung im November 2013 für den Anschluss des Bata-Parks mit einem Kreisel. 60 Prozent davon finanziert die Bata Park AG, die Grundeigentümerin ist. 62 000 Franken wurden für den Kreiselschmuck budgetiert.

Der Wettbewerbssieger

Eine Jury unter der Leitung von Kunsthistorikerin Kathrin Frauenfelder führte einen Projektwettbewerb durch mit intensivem Auswahlverfahren, um die künstlerische Gestaltung des Kreisels zu bestimmen. Gewonnen hat diesen Wettbewerb der Künstler Max Grüter aus Zürich.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1