Frick
Zwei Jahre nach der Eröffnung kann der FC Frick jetzt endlich sein Klubhaus einweihen

Es war aber auch wirklich Pech: Kaum war das neue Vereinsdomizil der Fussballer 2020 fertig, kamen Corona und der erste Lockdown. Jetzt erst, im Mai 2022, können die Kickerinnen und Kicker die Eröffnung feiern. Eingeladen sind am Dankesfest vor allem die 130 Personen, die via Spenden das Projekt mitermöglicht haben.

Hans Christof Wagner
Drucken
Hans Reimann, Präsident des FC Frick, begrüsst am Sonntag geladene Gäste zum Dankesfest im neuen Klubhaus.

Hans Reimann, Präsident des FC Frick, begrüsst am Sonntag geladene Gäste zum Dankesfest im neuen Klubhaus.

Alexander Wagner (29. Juni 2021)

Mehr als zwei Jahre nach Fertigstellung wird der FC Frick sein neues Klubhaus nun feierlich eröffnen und einweihen. Dazu hat der Vorstand für den Sonntag, 15. Mai, zu einem Dankesfest eingeladen.

Vereinsmitglieder spenden und leisten Fronarbeit

130 Personen stehen auf der Gästeliste. Ihnen gilt das Dankeschön des Klubs, weil sie mit Spenden zwischen 100 und 10'000 Franken einen grossen Teil der Baukosten abgedeckt haben. Total kamen so 330'000 Franken zusammen.

350'000 Franken wurden durch Eigenleistungen der Vereinsmitglieder abgedeckt. Weitere 250’000 Franken steuerte der Kanton via Swisslos-Fonds bei. So musste der Verein für das 1,7 Millionen Franken-Projekt lediglich einen 250’000-Franken-Kredit aufnehmen.

Beim Dankesfest wird Präsident Hans Reimann die bewegte Geschichte des Projekts in Erinnerung rufen. Anfang 2020 vollendet, sollte der Bau am 28. März 2020 eingeweiht werden. Aber der Mitte März verhängte Lockdown machte einen Strich durch die Rechnung. Der FC musste sogar die Fussballsaison abbrechen.

Die Klubhaus-Beiz blieb geschlossen. Auch die Schülerinnen und Schüler - für sie ist dort der Mittagstisch gedeckt – blieben wegen des Lockdowns die ersten Monate weg.

Und auch nachdem der Trainingsbetrieb der Fussballerinnen und Fussballer wieder lief, gab es weiter coronabedingte Einschränkungen bei der Gastronomie. So hat es einfach nie gepasst für ein Eröffnungsfest. So hat der Vorstand zugewartet - bis jetzt, wenn Reimann sagt:

«Eigentlich ist das Klubhaus erst seit Frühjahr 2022 richtig offen und ohne Einschränkungen nutzbar.»

Entsprechend ist erst jetzt die Feierlaune des FC ungetrübt. Reimann will beim Fest auch der Gemeinde danken, die mit einer halben Million Franken das Projekt mitfinanziert hat.

Verein hat jetzt total sieben Umkleiden zur Verfügung

Die Gemeinde hat sich wegen des Mittagstisches beteiligt, aber auch weil durch die vier neuen Garderoben im Klubhaus die Infrastruktur der Sporthalle, die der FC mitbenutzt, entlastet wird. Die total jetzt sieben Umkleiden sind für die 20 Teams mit mehr als 400 Spielerinnen und Spielern ausreichend.

Die Zuschauertribünen am Klubhaus des FC Frick sind oft gut frequentiert.

Die Zuschauertribünen am Klubhaus des FC Frick sind oft gut frequentiert.

zvg

Denen, so Reimann, schauen neuerdings mehr Leute beim Tschutten zu. Entweder sitzen die Zuschauerinnen und Zuschauer bei deren Matches auf den neuen zum Spielfeld ausgerichteten Tribünen. Oder sie beobachten das Geschehen von der Klubbeiz aus. Denn die ist mit einer grossen Glasfront versehen.

Aktuelle Nachrichten