Ittenthal

Dorfladen steigert Umsatz

Verkäuferin Irene Grenacher bedient im Dorfladen Ittenthal eine Kundin.

Verkäuferin Irene Grenacher bedient im Dorfladen Ittenthal eine Kundin.

Der neue Hauptlieferant und die neuen Öffnungszeiten des Ittenthaler Dorfladens stossen auf Akzeptanz. Der Präsident der Ladengenossenschaft hofft auf eine ähnliche starke Raclette-Saison wie letztes Jahr.

Bereits mehrfach stand der Dorfladen im Kaister Ortsteil Ittenthal vor dem Aus. Doch die Ladengenossenschaft um Präsident Peter Kalt hat jeweils weitergekämpft. Zuletzt 2016, als der Hauptlieferant Volg die Zusammenarbeit kündigte. Mit der Migrolino AG fand die Ladengenossenschaft auf Anfang 2017 einen neuen Hauptlieferanten. Und nun, gut 20 Monate später, zieht Peter Kalt ein positives Fazit. «Die Zusammenarbeit hat sich sehr positiv entwickelt», sagt er. Dies sei möglich gewesen, weil sich beide Seiten aufeinander zu bewegt hätten. «Wir mussten uns erst finden», gibt er zu.

So wurden etwa die Liefertermine etwas reduziert und das Sortiment angepasst. Kunden in Tankstellen- oder Bahnhofsshops hätten andere Bedürfnisse als Kunden in einem Dorfladen, führt Kalt aus. «Energydrink-Aktionen sind bei uns weniger gefragt», sagt Kalt, «dafür kaufen die Kunden eher Getränke in Sechser-Packs.»

Mittlerweile habe man aber mit Migrolino gute Lösungen gefunden. «Wir sind sogar schweizweit der einzige Laden, der mit Spargelspitzen im Glas beliefert wird», so Kalt. Daneben wurde das Sortiment mit regionalen Produkten – wie Teigwaren oder Fleisch von regionalen Metzgereien – erweitert.

Raclette-Öfeli und Öffnungszeiten

Im heissen Sommer konnte der Dorfladen mit Gasparini-Glacés wie den bekannten Basler «Zolli-Cornets» punkten. Und für den Winter hebt Kalt besonders die 13 verschiedenen Raclette-Sorten von «Jumi» hervor, die der Dorfladen verkauft. «Letztes Jahr haben wir eine Degustation veranstaltet und die Raclette-Saison hat uns einen richtigen Schub gegeben», so Kalt. Auch dieses Jahr setzt der Dorfladen deshalb wieder auf die Käseliebhaber. Am 28. Oktober veranstaltet die Ladengenossenschaft in der Mehrzweckhalle Ittenthal einen Raclette-Plausch. Und: «Wir vermieten neu auch Raclette-Öfeli für sechs Personen», so der Präsident.

Auch die Öffnungszeiten hat der Dorfladen angepasst. Bislang war der Laden jeweils an den Vormittagen (ausser am Sonntag) geöffnet. Seit letztem Jahr gibt es nun auch zwei Abend-Öffnungszeiten: dienstags und freitags von 17 bis 19 Uhr. Gerade der Freitagabend sei gut frequentiert, so Kalt. Und falls einmal wenig los sei, nutze man die Öffnungszeit, um administrative Arbeiten zu erledigen.

Zuversichtlicher Blick nach vorn

An den Tagen mit zwei Öffnungszeiten kaufen durchschnittlich um die 35 Personen im Dorfladen ein, an den übrigen Werktagen sind es etwas weniger, an Samstagen mit gegen 50 etwas mehr. «Die Kunden haben die Neuerungen gut angenommen», freut sich der Genossenschaftspräsident. «Wir konnten den Umsatz zwischen fünf und zehn Prozent steigern.» Daneben erfährt der Laden auch immer Unterstützung aus dem Dorf. Jüngst konnte etwa ein neues Gestell eingebaut werden. Sämtliche Kosten dafür hat die katholische Kirchgemeinde übernommen. Kalt ist denn auch zuversichtlicher als auch schon, was die Zukunft des Dorfladens anbelangt. Man habe bereits kleinere Investitionen getätigt. Für Sorgenfalten sorgen jedoch grössere Anschaffungen wie neue Kühlgeräte, die dereinst anstehen. Denn: «Es ist nach wie vor ein Gang auf dem Drahtseil.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1